• IT-Karriere:
  • Services:

Enterprise Linux: Red Hat startet breites Kostenlosprogramm für Entwickler

Nach einem kostenlosen Programm für die Middleware JBoss erweitert Red Hat sein Gratisangebot für Entwickler nun auf seine Enterprise-Linux-Distribution sowie eine Vielzahl von Entwicklungswerkzeugen für Programmiersprachen, Container und die Cloud.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat bietet nun ein großes Kostenlosangebot für Entwickler.
Red Hat bietet nun ein großes Kostenlosangebot für Entwickler. (Bild: Roland/Flickr.com/CC0 1.0)

Bereits im vergangenen Jahr begann der Linux-Distributor Red Hat damit, das sogenannte Developer Studio für seine Middleware JBoss für Entwickler gratis zur Verfügung zu stellen. Ein ähnliches kostenloses Angebot stellt das Unternehmen nun auch für seine Enterprise-Distribution (RHEL) und die dazugehörigen Entwicklerwerkzeuge bereit.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Als Teil des Red Hat Developer Program erhalten registrierte Entwickler damit die aktuelle Version zur Serverversion von RHEL. Die einzige Beschränkung dabei ist, dass diese nicht zum produktiven Einsatz vorgesehen ist. Die Software unterscheidet sich ansonsten nicht von der, die auch zahlende Abokunden von Red Hat erhalten.

Für Red Hat wohl noch wichtiger als der Zugang zur Distribution selbst ist die kostenfreie Bereitstellung seiner verschiedenen Werkzeuge für Entwickler. Zusätzlich zu den Werkzeugen mit Langzeitunterstützung etwa für Python, PHP oder auch Java werden auch die jährlich aktualisierten Versionen der Red Hat Software Collection sowie des Developer Toolsets bereitgestellt.

Darüber hinaus ist künftig auch das Container Developer Kit (CDK) Teil des Gratisangebots. Das CDK soll es vergleichsweise schnell und einfach ermöglichen, Anwendungen zu Container zu packen, die etwa auf Red Hats Atomic Host oder auch dem Platform-as-a-Service-Angebot Openshift ausgeführt werden sollen. Ein lokaler RHEL-Server gemeinsam mit einer ebenfalls lokalen Openshift-Instanz bietet Entwicklern damit eine Umgebung, die dem produktiven Zielsystem gleicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /