Enterprise Linux: CentOS-Alternative Alma Linux gestartet

Nach der Aufgabe des klassischen CentOS durch Red Hat will nun Alma Linux die Idee in einer eigenen unabhängigen Community weiterführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alma Linux ist nun stabil verfügbar.
Alma Linux ist nun stabil verfügbar. (Bild: Alma Linux)

Die Community von Alma Linux hat die erste stabile Version ihrer gleichnamigen Linux-Distribution veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen binärkompatiblen Downstream-Fork und Rebuild der Quellen von Red Hats Enterprise Linux (RHEL). Alma Linux bietet demnach explizit das, was bisher CentOS seinen Nutzern angeboten hat, und will diese Idee nun langfristig selbst weiterführen.

Stellenmarkt
  1. Director of global SW Test (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Project Engineer for optimization and digitalization (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
Detailsuche

Hintergrund der Gründung von Alma Linux ist die Entscheidung Red Hats, das bisherige Modell von CentOS schlicht aufgeben zu wollen. Bisher stellt Red Hat Nutzern neue oder experimentelle Funktionen über die Community-Distribution Fedora bereit. Diese werden teils im Laufe von Jahren stabilisiert und in Red Hat Enterprise Linux (RHEL) integriert. Aus den Quellen von RHEL wiederum entsteht die stabile Variante von CentOS. Das sollte vor allem Admins eine notwendige Stabilität für ihre Systeme garantieren.

Künftig setzt Red Hat aber auf CentOS Stream, wobei es sich um eine neue Art Rolling-Release-Variante der Distribution handelt, die auf die Bedürfnisse von Entwicklern ausgerichtet sein soll. CentOS Stream dient außerdem als Testumgebung und Upstream-Entwicklung neuer Funktionen für RHEL. Alma Linux soll nun die vom klassischen CentOS hinterlassene Lücke füllen. Ähnliche Bestrebungen gibt es auch vom CentOS-Gründer mit Rocky Linux. Und auch Oracle wirbt nun um CentOS-Nutzer. Red Hat erweitert derweil seine Gratisangebote für RHEL.

Oster-Angebote bei Amazon bis zum 31. März.

Das Besondere an Alma Linux ist wohl der organisatorische Aufbau der Community. So haben die Verantwortlichen mit der Veröffentlichung der ersten stabilen Version auch die Gründung einer unabhängigen gemeinnützigen Organisation bekanntgegeben, die das Projekt verwalten soll. Hauptsponsor und Initiator des Projekts ist das Unternehmen Cloudlinux, das in der Ankündigung verspricht, Alma Linux jährlich mit 1 Million US-Dollar auszustatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /