Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille.
Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Enterprise Edition: Neue Google Glass soll längere Akkulaufzeit haben

Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille.
Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google arbeitet offenbar an einer neuen Version der Glass: Das kommende Modell soll ein größeres Prisma und einen Atom-Prozessor haben. Auch die Akkuleistung soll zwar besser sein - allerdings immer noch ungeeignet für den Dauereinsatz.

Anzeige

Google arbeitet offenbar an einer neuen Version seiner Datenbrille Glass. Wie 9to5google.com erfahren hat, soll das neue Modell "Enterprise Edition" heißen; das erste hat die Bezeichnung "Explorer Edition". Die Internetseite hat nach eigener Aussage Kontakt zu einigen Personen, die Prototypen der neuen Brille ausprobiert haben.

Atom-Prozessor und größeres Prisma

Nach deren Angaben soll in der neuen Glass ein stromsparender Atom-Chip von Intel verbaut werden. Dieser soll zudem leistungsfähiger als das SoC von Texas Instruments der ersten Glass sein. Dass Google zu einem Intel-Chip wechselt, kommt nicht überraschend: Bereits im Dezember 2014 hatte das Wall Street Journal über ein entsprechendes Vorhaben berichtet. Um welchen Atom-Chip es sich genau handelt, konnte 9to5google nicht herausfinden.

Das Prisma der neuen Enterprise Edition soll verglichen mit der ersten Glass größer sein. Dadurch soll das darauf projizierte Bild für den Nutzer besser und bequemer zu erkennen sein. Ob die Verbesserungen auch den Bildschirm selber betreffen, ist noch unklar.

Verbesserte Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der neuen Glass soll sich nach Angaben der Quellen von 9to5google verbessert haben. Die Laufzeit von Googles erste Datenbrille liegt bereits bei etwas häufigerem Aufrufen von Benachrichtigungen im Bereich nur weniger Stunden. Für den Dauereinsatz in professionellen Bereichen eignet sich die erste Glass damit nicht. Das scheint sich bei der neuen Version aber nicht unbedingt geändert zu haben: Die Akkulaufzeit sei zwar besser, aber noch nicht für dauerhaften Einsatz geeignet, so der Bericht.

Anfang Juli 2015 entdeckte die Internetseite Droid-Life.com einen Eintrag bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC zu einem als Bluetooth-Produkt gekennzeichneten Gerät. Da im Namen des Gerätes das Kürzel "GG1" vorkommt, spekulierten viele, dass es sich dabei um ein neues Google-Glass-Modell handeln könnte. Ob damit die Enterprise Edition gemeint ist, bleibt unklar. Google hatte im Februar 2015 angekündigt, sein Glass-Konzept komplett neu gestalten zu wollen.


eye home zur Startseite
igor37 09. Jul 2015

Wer würde auch so ein Gerät benutzen wollen dessen Akku nach 3 Stunden aufgibt? Solange...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Harvey Nash GmbH, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. INTERBODEN Innovative Lebenswelten® GmbH & Co KG, Ratingen
  4. über 4Scotty GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  2. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  4. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  5. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  6. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  7. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten

  8. Geldwäsche

    Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen

  9. HTC

    Das Vive Standalone erscheint in China

  10. New Nintendo 2DS XL im Test

    Schwaches Hardware-Finale



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Warum kein Hyperthreading?

    Bonita.M | 16:27

  2. Re: Geldverschwendung (3 Mrd Subvention)

    u21 | 16:26

  3. Re: Google schwimmt in Kohle, warum bekommen die...

    Genie | 16:25

  4. Re: 200$ klingt gut....

    Dwalinn | 16:22

  5. Re: Ist doch gut so!

    Trockenobst | 16:20


  1. 16:27

  2. 15:00

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:31

  6. 14:10

  7. 13:36

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel