• IT-Karriere:
  • Services:

Enterprise Edition: Neue Google Glass soll längere Akkulaufzeit haben

Google arbeitet offenbar an einer neuen Version der Glass: Das kommende Modell soll ein größeres Prisma und einen Atom-Prozessor haben. Auch die Akkuleistung soll zwar besser sein - allerdings immer noch ungeeignet für den Dauereinsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille.
Googles Datenbrille Glass soll ein neues Modell bekommen - im Bild die erste Version der Brille. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google arbeitet offenbar an einer neuen Version seiner Datenbrille Glass. Wie 9to5google.com erfahren hat, soll das neue Modell "Enterprise Edition" heißen; das erste hat die Bezeichnung "Explorer Edition". Die Internetseite hat nach eigener Aussage Kontakt zu einigen Personen, die Prototypen der neuen Brille ausprobiert haben.

Atom-Prozessor und größeres Prisma

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Nach deren Angaben soll in der neuen Glass ein stromsparender Atom-Chip von Intel verbaut werden. Dieser soll zudem leistungsfähiger als das SoC von Texas Instruments der ersten Glass sein. Dass Google zu einem Intel-Chip wechselt, kommt nicht überraschend: Bereits im Dezember 2014 hatte das Wall Street Journal über ein entsprechendes Vorhaben berichtet. Um welchen Atom-Chip es sich genau handelt, konnte 9to5google nicht herausfinden.

Das Prisma der neuen Enterprise Edition soll verglichen mit der ersten Glass größer sein. Dadurch soll das darauf projizierte Bild für den Nutzer besser und bequemer zu erkennen sein. Ob die Verbesserungen auch den Bildschirm selber betreffen, ist noch unklar.

Verbesserte Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der neuen Glass soll sich nach Angaben der Quellen von 9to5google verbessert haben. Die Laufzeit von Googles erste Datenbrille liegt bereits bei etwas häufigerem Aufrufen von Benachrichtigungen im Bereich nur weniger Stunden. Für den Dauereinsatz in professionellen Bereichen eignet sich die erste Glass damit nicht. Das scheint sich bei der neuen Version aber nicht unbedingt geändert zu haben: Die Akkulaufzeit sei zwar besser, aber noch nicht für dauerhaften Einsatz geeignet, so der Bericht.

Anfang Juli 2015 entdeckte die Internetseite Droid-Life.com einen Eintrag bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC zu einem als Bluetooth-Produkt gekennzeichneten Gerät. Da im Namen des Gerätes das Kürzel "GG1" vorkommt, spekulierten viele, dass es sich dabei um ein neues Google-Glass-Modell handeln könnte. Ob damit die Enterprise Edition gemeint ist, bleibt unklar. Google hatte im Februar 2015 angekündigt, sein Glass-Konzept komplett neu gestalten zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)

igor37 09. Jul 2015

Wer würde auch so ein Gerät benutzen wollen dessen Akku nach 3 Stunden aufgibt? Solange...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /