Abo
  • Services:

G-Suite: Google bringt S/MIME für Enterprise-Gmail

Google hat ein umfangreiches Update für die Enterprise-Version seiner G-Suite angekündigt: Mit dabei sind verpflichtende Hardwareschlüssel, S/MIME für Gmail und erweiterte Funktionen, um Datenverlust zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Enterprise-Suite bekommt zahlreiche neue Sicherheitsfeatures.
Googles Enterprise-Suite bekommt zahlreiche neue Sicherheitsfeatures. (Bild: Google)

Google empfindet Phishing immer noch als eine der größten Gefahren für seine Nutzer - und es ist ein Bereich, in dem der Hersteller vergleichsweise wenig eingreifen kann. Firmenkunden von Googles G-Suite sollen daher künftig verbindliche Regelungen für Sicherheitsfeatures machen können und so etwa den Einsatz von Hardwareschlüsseln zur Zwei-Faktor-Authentifizierung vorschreiben.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Mit der Funktion "Security Key Enforcement" werden unterstützte Sicherheitsschlüssel zum Login Pflicht, auch Alternativen wie von Googles Authenticator generierte Codes sind dann nicht mehr zugelassen. Unterstützt werden auch Schlüssel, die sich über Bluetooth Low Energy (BLE) mit dem genutzten Gerät verbinden und damit den Einsatz auf Smartphones und Tablets ermöglichen.

Ein Hardwareschlüssel generiert einmal gültige Passphrasen, die in die Zwischenablage des Rechners übertragen werden. Mit der Betätigung des Schlüssels beweist der Nutzer, dass er selbst am Gerät sitzt. Zusätzlich geben die Nutzer weiterhin ihr individuelles Passwort oder eine Pin-Nummer ein, um sich anzumelden. Alles Wichtige zum Thema Zwei-Faktor-Authentifizierung haben wir in einem Artikel zusammengefasst.

Texterkennung für mehr Datensicherheit

Außerdem hat Google seine Data-Loss-Prevention-Funktionen überarbeitet. Diese sollen Administratoren eine bessere Kontrolle der abgelegten Daten ermöglichen, mit Hilfe von Texterkennung (OCR) soll zum Beispiel die Umsetzung von Richtlinien für gespeicherte Inhalte ermöglicht werden.

Nutzer von Gmail in der Enterprise-Version sollen künftig außerdem in der Lage sein, eigene S/MIME-Zertifikate zu nutzen, um ihre Mails gegen Angriffe abzusichern. Gleichzeitig will Google durch die Integration von BigQuery und den Gmail-Logs dafür sorgen, dass Arbeitgeber "das Verhalten ihrer Mitarbeiter und ihre Aktivität" besser verstehen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 28,99€
  3. 1,29€
  4. 44,99€

ikhaya 05. Feb 2017

DKIM,DMARC & SPF sind doch mehrheitlich für den Server gedacht um Spamfiltern mehr Info...

PSmith 03. Feb 2017

... wenn Google selbst Schlüssel (auch den privaten Anteil) verwaltet oder abfragen kann...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /