• IT-Karriere:
  • Services:

G-Suite: Google bringt S/MIME für Enterprise-Gmail

Google hat ein umfangreiches Update für die Enterprise-Version seiner G-Suite angekündigt: Mit dabei sind verpflichtende Hardwareschlüssel, S/MIME für Gmail und erweiterte Funktionen, um Datenverlust zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Enterprise-Suite bekommt zahlreiche neue Sicherheitsfeatures.
Googles Enterprise-Suite bekommt zahlreiche neue Sicherheitsfeatures. (Bild: Google)

Google empfindet Phishing immer noch als eine der größten Gefahren für seine Nutzer - und es ist ein Bereich, in dem der Hersteller vergleichsweise wenig eingreifen kann. Firmenkunden von Googles G-Suite sollen daher künftig verbindliche Regelungen für Sicherheitsfeatures machen können und so etwa den Einsatz von Hardwareschlüsseln zur Zwei-Faktor-Authentifizierung vorschreiben.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen bei Landshut

Mit der Funktion "Security Key Enforcement" werden unterstützte Sicherheitsschlüssel zum Login Pflicht, auch Alternativen wie von Googles Authenticator generierte Codes sind dann nicht mehr zugelassen. Unterstützt werden auch Schlüssel, die sich über Bluetooth Low Energy (BLE) mit dem genutzten Gerät verbinden und damit den Einsatz auf Smartphones und Tablets ermöglichen.

Ein Hardwareschlüssel generiert einmal gültige Passphrasen, die in die Zwischenablage des Rechners übertragen werden. Mit der Betätigung des Schlüssels beweist der Nutzer, dass er selbst am Gerät sitzt. Zusätzlich geben die Nutzer weiterhin ihr individuelles Passwort oder eine Pin-Nummer ein, um sich anzumelden. Alles Wichtige zum Thema Zwei-Faktor-Authentifizierung haben wir in einem Artikel zusammengefasst.

Texterkennung für mehr Datensicherheit

Außerdem hat Google seine Data-Loss-Prevention-Funktionen überarbeitet. Diese sollen Administratoren eine bessere Kontrolle der abgelegten Daten ermöglichen, mit Hilfe von Texterkennung (OCR) soll zum Beispiel die Umsetzung von Richtlinien für gespeicherte Inhalte ermöglicht werden.

Nutzer von Gmail in der Enterprise-Version sollen künftig außerdem in der Lage sein, eigene S/MIME-Zertifikate zu nutzen, um ihre Mails gegen Angriffe abzusichern. Gleichzeitig will Google durch die Integration von BigQuery und den Gmail-Logs dafür sorgen, dass Arbeitgeber "das Verhalten ihrer Mitarbeiter und ihre Aktivität" besser verstehen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ikhaya 05. Feb 2017

DKIM,DMARC & SPF sind doch mehrheitlich für den Server gedacht um Spamfiltern mehr Info...

PSmith 03. Feb 2017

... wenn Google selbst Schlüssel (auch den privaten Anteil) verwaltet oder abfragen kann...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    •  /