Abo
  • Services:
Anzeige
Enterprise Capacity 4. Generation
Enterprise Capacity 4. Generation (Bild: Seagate)

Enterprise Capacity: Seagate stellt Festplatten mit 6 TByte vor

Seagate hat seine 3,5-Zoll-Festplattenserie Enterprise Capacity in der vierten Generation vorgestellt, die bis zu 6 TByte Daten speichern können und mit SATA (6 GBit/s) und SAS (12 GBit/s) angeboten werden.

Anzeige

Seagate hat die vierte Generation seiner Capacity-Festplattenserie vorgestellt, die Speichermengen von 2, 4, 5 und 6 TByte bieten. Das Spitzenmodell der Serie mit 6 TByte gibt es in vier Ausführungen. Es ist mit sechs Magnetscheiben ausgerüstet.

Die Festplatten arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und sind je nach Modell mit SATA- (6 GBit/s) und SAS-Schnittstellen (12 GBit/s) sowie mit und ohne Verschlüsselung und Schnelllöschung ausgerüstet. Das Spitzenmodell erreicht laut Herstellerangaben eine Datentransferrate von 226 MByte/s, während die SATA-Variante auf 216 MByte/s kommen soll. Der Cache ist jeweils 128 MByte groß. Die Leistungsaufnahme beziffert Seagate beim SAS-Modell mit 11,86 Watt im Betrieb und im Leerlauf mit 7,97 Watt.

Die gesamten technischen Spezifikationen hat Seagate in einem PDF zusammengefasst.

Das 6-TByte-Modell ST6000NM0004 mit SATA-Anschluss soll, wie das SAS-Modell ST6000NM0044, je nach Preisvergleich ab rund 461 Euro kosten. Ein Liefertermin steht laut Preisvergleichswebsites noch aus.

Das Konkurrenzmodell Ultrastar He6 von HGST mit Helium-Füllung und ebenfalls 6 TByte Speicherkapazität verfügt hingegen über sieben Magnetscheiben. Ihr Strombedarf liegt im Betrieb bei 7,3 Watt (SATA) beziehungsweise 8,8 Watt (SAS). Die Platte wird mit SATA- oder SAS-Anschluss mit jeweils 6 GBit/s angeboten und kostet ab 660 Euro mit SATA- und 680 Euro mit SAS-Interface.


eye home zur Startseite
Mixermachine 08. Apr 2014

... und die Platte im Eimer

gutschilla 08. Apr 2014

Das ist keine Geschmackssache, sondern schlicht unrentabel - in unserem Szenario...

IT-Kommentator 08. Apr 2014

...what? Da war wohl jemand nicht mehr ganz frisch drauf, was? ;)

ad (Golem.de) 07. Apr 2014

Ja, korrekt! Das vermerken wir noch. Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Nash Direct GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    Pjörn | 04:30

  2. Re: Wer?

    Frotty | 03:57

  3. Re: Lohnt das

    Pjörn | 03:43

  4. Die Forschung verstehe ich nicht ganz.

    mrgenie | 03:41

  5. Streit ist vorprogrammiert

    mrgenie | 03:38


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel