Abo
  • Services:

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

Keine Kämpfe, dafür toll gemachtes Sightseeing mit Erklärungen über Pyramiden, Städte und den Alltag im alten Ägypten: Ubisoft hat die Entwicklertour für Assassin's Creed Origins als kostenlose Erweiterung veröffentlicht; sie erscheint auch als kostenpflichtiges Standalone-Programm für PC.

Artikel von veröffentlicht am
Auch die großen Pyramiden werden in der Entdeckertour vorgestellt.
Auch die großen Pyramiden werden in der Entdeckertour vorgestellt. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)

Das Westtor von Alexandria kennen wir natürlich schon aus Assassin's Creed Origins. Dunkel können wir uns daran erinnern, damals in der Kampagne durch das Portal gelaufen zu sein, ohne so richtig darauf zu achten. Mit der Entdeckertour ist das ganz anders: Jetzt erklärt uns ein Sprecher, wie es zur Gründung durch Alexander den Großen gekommen ist - und dann bei den ersten Planungen der Grundriss nicht mit Kreide, sondern mit Mehl markiert wurde, worüber sich damals vor allem die Vögel gefreut haben.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Rodenstock GmbH, München

Die Entdeckertour - Ubisoft verwendet teils auch hierzulande den Namen Discovery Tour - führt uns erneut nach Ägypten. Im Startmenü von Origins wählen wir den neuen Modus aus, wenig später stehen wir mit Aya aus der Kampagne vor dem Westtor. Dort können wir die erste virtuelle Tour beginnen oder über die Karte oder ein spezielles Menü zu jeder anderen Tour per Schnellreise gelangen.

Insgesamt gibt es im Entdeckermodus rund 75 solcher Touren. Die kürzeste dauert rund 5 Minuten, die längste um die 25 Minuten. Wir können uns mit Architektur beschäftigen und uns die Bibliothek von Alexandria oder die Geheimnisse der Pyramiden erklären lassen oder uns auf dem flachen Land mit Ackerbau und Viehzucht der damaligen Zeit beschäftigen. Es gibt Touren zum Thema Mumien, zu den alten Römern und ihrer Kriegskunst und den Tempelanlagen von Memphis.

Während der Touren können wir uns zwar frei in der Welt bewegen, aber um die Erklärungen in der passenden Reihenfolge zu hören, folgen wir einer goldenen Spur am Boden. An Knotenpunkten bekommen wir dann per Sprachausgabe und mit eingeblendetem Untertiteln sehr gut gemachte, aber auch nicht allzu ausufernde Erläuterungen zum jeweiligen Thema. Auf Knopfdruck können wir uns wahlweise weitere Bilder, historische Zeichnungen oder ähnliches Material anschauen.

  • Die erste Tour findet vor Alexandria statt, dann können wir frei wählen. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Die goldene Spur am Boden markiert den Weg auf der Sightseeingtour. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Fotos und ähnliches Material bieten Zusatzwissen. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Auch auf dem Land gibt es Touren, etwa zum Thema Tierzucht. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Auf der Karte können wir Touren auswählen... (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • ... sowie in einem thematisch sortierten Menü. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Die Touren können wir in Gestalt mehrerer Figuren aus dem Hauptspiel absolvieren. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
  • Immer wieder finden sich schön gestaltete Zeichnungen. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)
Die erste Tour findet vor Alexandria statt, dann können wir frei wählen. (Bild: Ubisoft / Screenshot: Golem.de)

Die Entdeckertour ist Bestandteil des am 20. Februar 2018 veröffentlichten Updates auf Version 1.30 von Assassin's Creed Origins, das auf der Playstation 4 rund 5,59 GByte groß ist - und das natürlich kostenlos zur Verfügung steht, und unter anderem eine Reihe von Optimierungen und Fehlerkorrekturen für das Programm enthält. Wer das Hauptprogramm nicht besitzt, kann eine allein lauffähige Fassung der Discovery Tour bei Steam und Uplay für rund 20 Euro kaufen; die Systemanforderungen sind die gleichen wie bei Origins. Ubisoft hat bislang nicht gesagt, wann es die Standalone-Version geben soll.

Fazit

Die Entdeckertour ist eine tolle Ergänzung für Assassin's Creed Origins. Es gibt höchst informatives, lebendig aufbereitetes Expertenwissen plus immer wieder interessantes und gut ausgesuchtes Bildmaterial. Die Aufbereitung wirkt gelungen, alle nötigen Funktionen zum Auswählen und schnellen Ansteuern der gewünschten Touren sind vorhanden.

Wer sich für Ägypten interessiert und beispielsweise eine Studienreise plant, kann sich mit dem neuen Modus hervorragend einen Überblick über die Historie verschaffen. Nur für echte Experten dürfte sich der Erkenntnisgewinn in Grenzen halten, die Touren richten sich klar an Einsteiger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Nr.1 28. Feb 2018

Ist das wirklich so?? Es werden tatsächlich bei Statuen die Geschlechtsteile verdeckt...

drmccoy 23. Feb 2018

Kann ich so unterschreiben, das Gameplay und die Welt sind hervorragend, auch in ACO...

urlauber 23. Feb 2018

http://store.steampowered.com/app/775430/Discovery_Tour_by_Assassins_Creed_Ancient_Egypt...

Dwalinn 21. Feb 2018

Genau das war auch mein Gedanke. Als in der Grundschule Ägypten das Thema war haben wir...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /