Abo
  • Services:

Entbündelung: Facebook-Messenger ohne Mitgliedschaft nutzbar

Um den Facebook Messenger zu benutzen, muss der Anwender bisher Mitglied im sozialen Netzwerk sein. Diese Regelung hat Facebook nun für einige Länder aufgehoben. So soll die Nutzerschaft vergrößert werden. Apple kratzt derweil an den mobilen Werbefunktionen Facebooks.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook Messenger von der eigentlichen App getrennt
Facebook Messenger von der eigentlichen App getrennt (Bild: Andreas Donath)

Facebook zwingt Nutzer des unternehmenseigenen mobilen Messengers in einigen Ländern nicht mehr, beim sozialen Netzwerk Mitglied zu sein. Der Kontozwang wurde für die USA, Kanada, Peru und Venezuela aufgehoben. In weiteren Ländern soll die Regelung ebenfalls eingeführt werden. Wann dies in Deutschland der Fall sein werde, ist noch unbekannt.

  • Facebook-Messenger-Anmeldung (Bild: Facebook)
Facebook-Messenger-Anmeldung (Bild: Facebook)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Messenger wurde von der mobilen Facebook-App getrennt und zu einer eigenständigen Anwendung umgebaut. Facebook-Chef Mark Zuckerberg teilte Anfang Juni mit, dass die Zahl der Anwender des Messengers, die ihn mindestens einmal monatlich nutzten, auf 700 Millionen weltweit angestiegen sei. So wird der Abstand zum unternehmenseigenen Hauptkonkurrenten Whatsapp immer kleiner. Im April 2015 meldete Whatsapp 800 Millionen aktive Nutzer.

Die Entbündelung vom Facebook-Account könnte der App neue Nutzer bringen, unter anderem aus dem Unternehmensumfeld.

Laut einem Bericht der Website The Information hat Apple unterdessen Schritte unternommen, es App-Entwicklern unmöglich zu machen, iOS-Geräte mit Blick auf darauf installierte Apps Dritter zu scannen, um zielgenaue Werbung zu ermöglichen. Facebook und Twitter nutzten diese Möglichkeit, um personalisierte Anzeigen in ihren mobilen Anwendungen einzublenden.

Nachtrag vom 17. Juli 2015, 09:56 Uhr

Wie Facebook-Entwickler David Marcus in seinem Profil schreibt, kann der Messenger künftig weltweit ohne Facebook-Account genutzt werden. Es reiche, die Telefonnummer beim Anmelden anzugeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (-68%) 18,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-78%) 8,99€

matok 18. Jul 2015

Das ist eine Frage, auf die jeder die Antwort kennt. Natürlich werden von allen Usern...

Missingno. 17. Jul 2015

Ich wusste gar nicht, dass man "freiwillig" Geld für SMS bezahlt. Im Zweifel immer...

katzenpisse 25. Jun 2015

Ist man auch schon Nutzer, wenn man in der Weboberfläche eine PN schreibt?

moppi 25. Jun 2015

Whats app Light XDDDD


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /