• IT-Karriere:
  • Services:

Ensigma & MIPS: ImgTech muss wegen Apple zwei Sparten verkaufen

Weil Apple künftig keine PowerVR-Grafikeinheiten mehr nutzen will, trennt sich Imagination Technologies gezwungenermaßen von zwei Geschäftsbereichen: Ensigma & MIPS. Beide waren eigentlich als zusätzliche Standbeine gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
MIPS wird verkauft.
MIPS wird verkauft. (Bild: Imagination Technologies)

Es war nach Apples Entscheidung abzusehen: Imagination Technologies hat bekanntgegeben, seine Ensigma- und seine MIPS-Sparte zum Verkauf anzubieten. Künftig möchten sich die Briten auf ihre PowerVR-Grafikeinheiten konzentrieren, um wirtschaftlich weiterhin existieren zu können. Einen Käufer oder einen Preis nannte Imagination Technologies nicht.

Stellenmarkt
  1. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Apple hatte vor einem Monat kundgetan, dass es künftig eigene GPUs für iPads und iPhones entwickeln und einsetzen will. Die bisher verwendeten PowerVR-Grafikeinheiten werden daher nicht mehr benötigt, womit Imagination Technologies die Hälfte des Jahresumsatzes wegbricht. Um das zu kompensieren, sollen die 2012 zugekaufte MIPS-Abteilung und die seit 2000 zum Konzern gehörende Ensigma-Sparte veräußert werden. Die CPU-Architektur und die Kommunikations-Chips sollten Imagination Technologies neben PowerVR eigentlich als Standbeine dienen.

Apple will nicht mehr

MIPS war und ist gerade im Embedded-Segment weit verbreitet, etwa in Routern, und steckte auch in den Spielekonsolen Playstation sowie Nintendo 64; zudem wird MIPS neben ARM und x86 von Android unterstützt. Die Ensigma-Sparte ist unter anderem aufgrund von Lizenzabkommen mit Qualcomm wichtig. Imagination Technologies zufolge verliefen die Gespräche mit Apple über das bisherige Lizenzabkommen nicht zufriedenstellend, weshalb sich die Briten zum Verkauf von Ensigma und MIPS gezwungen sehen.

Die PowerVR-Grafikeinheiten werden zum Beispiel in Systems-on-a-Chip von Intel, Mediatek, Samsung und Spreadtrum verwendet. Erst im März 2017 hatte Imagination Technologies die neue Furian-Architektur vorgestellt, die demnächst in den PowerVR Series 8TX debütieren wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...
  3. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör

Yeeeeeeeeha 07. Mai 2017

Uiuiuiui, das fällt ja angesichts der üblichen Erfahrungen schon in die Rubrik...

Yeeeeeeeeha 05. Mai 2017

Das Zauberwort ist Liquidität. Wenn ImgTech aufgrund des Wegfalls von Apple in den...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /