Abo
  • Services:

Enrique Salem: Symantec feuert Konzernchef

Enrique Salem ist überraschend abgelöst worden. Aufsichtsratschef Steve Bennett übernimmt mit sofortiger Wirkung selbst die Konzernführung bei Symantec.

Artikel veröffentlicht am ,
Enrique Salem im Juni 2012
Enrique Salem im Juni 2012 (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Symantec-Konzernchef Enrique Salem tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Das gab der Hersteller von Sicherheitssoftware am 25. Juli 2012 bekannt. Das Unternehmen meldete zugleich einen Gewinnrückgang um fast 10 Prozent.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

"Enrique Salem hat während seiner 19 Jahre bei Symantec einen bedeutenden Beitrag geleistet, einschließlich der letzten drei Jahre als Vorstandschef", sagte Aufsichtsratschef Steve Bennett, der die Nachfolge von Salem antritt. "Zwar sind in den letzten drei Jahren auf vielen Gebieten Fortschritte gemacht worden, aber der Aufsichtsrat hat entschieden, dass es im besten Interesse von Symantec war, eine Veränderung bei der Führung des Vorstands vorzunehmen."

Symantec erwartet im laufenden Quartal einen Umsatz von 1,64 bis 1,67 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 35 bis 39 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten mit Prognosen von 1,69 Milliarden US-Dollar Umsatz und 40 Cent Gewinn pro Aktie mehr erwartet.

Im vergangenen Quartal erzielte Symantec einen Gewinn von 172 Millionen US-Dollar, nach 191 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 0,9 Prozent auf 1,67 Milliarden US-Dollar.

Die Antiviren-Software von Symantec hatte in einem Test der Stiftung Warentest lediglich die Note ausreichend erhalten. Die Symantec-Software braucht zusammen mit den Sicherheitsprodukten von Panda und Trend Micro besonders lang, bis neue Schadsoftware erkannt wird. Zudem sind die Firewalls der Lösungen von Symantec, McAfee und Panda schlechter als die Windows-7-Firewall und sollten daher besser abgeschaltet werden. Acht Hersteller von Sicherheitsanwendungen, darunter auch Kaspersky Lab, die im Test positiv bewertet wurden, haben danach in einem offenen Brief veraltete Testmethoden kritisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

musersmarie 26. Jul 2012

Wenn man die Vorgängerversion eingesetzt hat und jetzt mitbekommt, was mit diesem Release...

Andreas2k 25. Jul 2012

Und wo ist da dein Problem? Norton gräbt sich nicht ein sondern sichert sich gut ab...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /