Abo
  • Services:
Anzeige
Der PTM 215B braucht weder Batterien noch eine Stromleitung.
Der PTM 215B braucht weder Batterien noch eine Stromleitung. (Bild: Enocean)

Enocean: Bluetooth-LE-Schalter erzeugt seine Energie selbst

Der PTM 215B braucht weder Batterien noch eine Stromleitung.
Der PTM 215B braucht weder Batterien noch eine Stromleitung. (Bild: Enocean)

Nachdem Enocean schon lange für das eigene Funkprotokoll sowie Zigbee Schalter anbietet, die keine Batterien benötigen, erweitert das Unternehmen sein Angebot um einen weiteren 2,4-GHz-Sender mit Bluetooth Smart.

Enoceans PTM 215B ist ein neues Bluetooth-Schaltermodul, das seine Energie nur über das Betätigen des Schalters erzeugt. Das Gerät eignet sich damit für das An- und Ausschalten von Lichtquellen und erspart dem Anwender den Wechsel von Batterien oder das Verlegen einer Stromleitung als Energiezufuhr.

Anzeige

Als Protokoll wird Bluetooth Low Energy alias Bluetooth Smart verwendet. Im Unterschied zu Bluetooth Classic braucht die Smart-Variante nur sehr wenig Energie für den Betrieb. Das ist einer der Vorteile der Smart-Technik, die damals in Konkurrenz zu anderen sehr energiesparenden Systemen wie Zigbee, Z-Wave oder Enoceans gleichnamigem Enocean-Protokoll trat. Enocean selbst ist im Bereich von Schaltern ohne Batterie Spezialist und bietet sich schon länger als Partner für andere Systeme an. Auf der vergangenen Light + Building zeigte sich das Unternehmen beispielsweise auffällig mit seinem Partner Zigbee. Der Philips-Schalter Hue Tap setzt nämlich auf Enoceans Technik.

Ähnliches ist bald für Bluetooth-Smart-Systeme zu erwarten. Der Anwender kann einen Bluetooth-Schalter einfach irgendwo im Raum verteilen und so andere Bluetooth-Geräte schalten. Er muss nur die Reichweite beachten, die im Inneren bei 10 Metern liegt und im Freien maximal 100 Meter erreicht. Ansonsten sind alle Plätze denkbar, an denen auch Philips' Hue-Schalter positioniert werden konnte. Am Badezimmerspiegel, am Kühlschrank oder auch als Fußschalter in irgendeiner unauffälligen Ecke.

Mechanik ist identisch

Die entsprechenden Produkte müssen jedoch erst entwickelt werden. Enocean selbst will nur als Komponentenfertiger in solche Märkte eindringen, wie uns das Unternehmen bereits auf der Light + Building sagte. Findet sich beispielsweise kein Partner, der eine batterielose Bluetooth-Smart-Fernbedienung für Lichter oder auch Fernseher konstruiert - beides ist denkbar -, wird es diese auch nicht geben.

Das PTM 215B hat noch eine weitere Funktion: Es unterstützt auch NFC, was die Konfiguration der Schalter vereinfachen soll. Insgesamt ist das Modul laut Hersteller mechanisch mit den Modulen für andere Funkprotokolle identisch, was die Migration zu BLE-Technik vereinfachen soll.

2017 will der Hersteller das Angebot um solarbetriebene Sensoren erweitern, um batterielose Bluetooth-Smart-Homes zu realisieren. Prinzipiell kann Enocean auch durch reine Temperaturunterschiede genug Energie sammeln, um Geräte zu betreiben, bezüglich Bluetooth machte das Unternehmen für diesen Bereich aber noch keine Ankündigungen.


eye home zur Startseite
Eheran 13. Okt 2016

Tja aber leider wird das wohl nichts, weil die Kunden dafür nicht mündig genug sind. Also...

Esquilax 12. Okt 2016

Ja, da ist ein Piezoelement drin. Ich hab einen Hue Tap und den muss man deshalb auch...

Lasse Bierstrom 12. Okt 2016

Vielleicht hilft es dir wenn du dir ein (nutzbare) davor denkst. Eine Solarzelle erzeugt...

Esquilax 12. Okt 2016

Ich hab den Hue Tap. Das Licht geht da mehr oder weniger sofort an. Etwas länger als bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Hürth bei Köln
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Mal ne dumme Gegenfrage:

    hle.ogr | 15:49

  2. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Carlo Escobar | 15:46

  3. Performance ist mies

    Sammie | 15:34

  4. Re: Forken

    Tiles | 15:26

  5. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Carlo Escobar | 15:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel