Abo
  • Services:

Enlisted: Weltkriegs-Actionspiel erreicht erstes Finanzierungsziel

Riesige Gefechte mit bis zu 150 Teilnehmern, die in innovativen Multiplayer-Kampagnen antreten: Das Entwicklerstudio Darkflow hat mit Enlisted sehr viel vor. Die Community hat dem bislang unbekannten Studio nun 250.000 US-Dollar vorgestreckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Enlisted hat 250.000 US-Dollar von der Community bekommen
Enlisted hat 250.000 US-Dollar von der Community bekommen (Bild: Darkflow Software)

Das aus Lettland stammende Entwicklerstudio Darkflow hat in den letzten Tagen das erste große Finanzierungsziel für Enlisted erreicht: die Community hat dem Team per Crowdfunding mehr als 250.000 US-Dollar zur Verfügung gestellt. Damit ist gleichzeitig eine dritte Kampagne - in Tunesien - beschlossene Sache. Bereits vorher hatte Darkflow versprochen, dass Spieler im Szenario des Zweiten Weltkriegs rund um Moskau und in der Normandie antreten können.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Enlisted wirkt nur auf den ersten Blick wie eines von vielen Weltkriegs-Actionspielen. So soll es bei den Kampagnen nicht um klassische Einzelspielereinsätze gehen, sondern um riesige Gefechte mit KI-Kameraden, sowie von Menschen gelenkten Mitstreitern und Gegnern. Die Umgebungen sollen zumindest teilweise zerstörbar sein, steuerbare Fahrzeuge oder Flugzeuge soll es nicht geben. Die Entwickler wollen viel Wert auf historische Genauigkeit legen.

Viele Fragen sind noch offen: So könnte es möglicherweise doch Fahrzeuge geben, und die Anzahl der Maximalspieler steht noch nicht endgültig fest, die Meinung der Community soll generell viel Berücksichtigung finden. Das Programm entsteht auf einer hauseigenen Engine. Derzeit ist eine Fassung für Windows-PC geplant, Konsolenumsetzungen soll es erst geben, wenn dem Projekt mindestens eine Million US-Dollar bereitgestellt wurde.

Das Geschäftsmodell ist eine nicht sehr übersichtliche Mischung aus Kickstarter-Crowdfinanzierung und Early Access; per Umfrage fragen die Entwickler aber auch schon nach der Meinung der Community zu Free-to-Play. Eine erste Closed Beta ist für Mitte 2017 angekündigt. Publisher Gaijin (War Thunder) sagt, dass die Unterstützter ihr Geld zurückbekommen, sollte das Projekt scheitern. Die Rückerstattungen soll es aber nur als Gutschrift im Onlineshop der Firma geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 915€ + Versand
  4. 119,90€

Berlinlowa 29. Dez 2016

Für mich klingt das alles sehr unausgegoren. Entweder man kauft/lizenziert eine...

xxsblack 28. Dez 2016

Aber nicht Arma 3 oder? Das wäre nämlich ein feuchtes Träumchen für mich (habe Arma 3...

FattyPatty 28. Dez 2016

Der drölftausendste Multiplayershooter, endgeil!

DeathMD 28. Dez 2016

So schlecht ist War Thunder nun auch nicht, wenn man allerdings mit einem Free Account...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /