Abo
  • Services:
Anzeige
Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion
Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion (Bild: e17releasemanager)

Enlightenment E17: Release Manager verspricht finale Version

Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion
Enlightenment E17 in einer aktuellen Vorabversion (Bild: e17releasemanager)

Seit 2000 wird Enlightenment E17 entwickelt. Nun soll eine stabile finale Version des freien Desktops veröffentlicht werden. Ein neuer Release Manager hat das versprochen.

Nach mehreren Anläufen soll nun endlich eine finale und weitgehend fehlerfreie Version des Enlightenment-Desktops E17 erscheinen. Ein bislang namenloser Release Manager hat den Posten nach eigenen Angaben übernommen und verspricht ein baldiges Erscheinen. Das bestätigt der Enwickler Jeff Hoogland, der die Linux-Distribution Bodhi pflegt, die Enlightenment einsetzt.

Anzeige

Der neue Release Manager verweist dabei auf einige einsame Rekorde, die Enlightenment E17 hält: E17 hat zum Beispiel eine längere Entwicklungszeit als Duke Nukem.

Bug-Rekord

Und E17 hält den Rekord für die meisten offenen Bugs. Er habe erst vor wenigen Tagen einen Fehler korrigiert, der seit fünf Jahren bekannt war. Das sei etwas peinlich. Als er vor einem Monat begann, die Trac-Liste durchzugehen, waren dort 300 Fehler gelistet. Jetzt sind es nur noch 100, schreibt ein unbekannter Release Manager, der laut eigenen Angaben ein Angestellter einer der "fünf größten Elektronikunternehmen" ist.

Es gebe noch genügend Fehler, schreibt er, und ruft die Community auf, sich an dem Bugfixing zu beteiligen. Denn Enlightenment habe auch die höchste Entwicklerfluktuation. Es habe weit mehr Entwickler gegeben, als in der Authors-Datei jemals aufgelistet wurden. Von denen seien zwischen zehn und 15 noch als aktiv gemeldet. Und davon tragen lediglich drei bis fünf regelmäßig etwas bei.

EFL 1.7 geplant

Bevor der Desktop in einer stabilen Version erscheint, sollen die zugrundeliegenden Bibliotheken Enlightenment Foundation Libraries (EFL) als stabile Version 1.7 veröffentlicht werden. Teile davon werden unter anderem in dem Meego-Nachfolger Tizen genutzt, das gemeinsam von Samsung und Intel entwickelt wird und auf Samsungs Smartphones zum Einsatz kommen soll.

Eigentlich kann Enlightenment seit mehr als sechs Jahren genutzt werden. 2006 war es die Benutzeroberfläche für Yellow Dog Linux, das auf der ersten Generation von Sonys Playstation 3 zum Einsatz kam.

Zweiter Anlauf nach 2009

Der letzte Anlauf, den Desktop E17 in einer finalen Version zu veröffentlichen, stammt vom April 2009. Damals sollte Enlightenment E17 zu Weihnachten 2009 erscheinen.

Auf der Webseite der Roadmap des Enlightenment-Projekts wird darauf hingewiesen, dass sie vor über einem Jahr das letzte Mal geändert wurde. "E17 muss veröffentlicht werden!", steht da auch.


eye home zur Startseite
redbullface 10. Jul 2012

Intel ist ein Schwein?

mwi 10. Jul 2012

Ich hab auch grad wieder jede Verlinkung durchsucht und nichts gefunden. Sowas gehört...

Casandro 10. Jul 2012

"Er habe erst vor wenigen Tagen einen Fehler korrigiert, der seit fünf Jahren bekannt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Ressourcenentführung

    matzems | 08:32

  2. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 08:13

  3. Re: Warum nicht früher?

    MarioWario | 07:52

  4. Re: Zu schnell

    MarioWario | 07:50

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 07:46


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel