Enki Pro Hypersense im Hands-on: Razers neuer Gaming-Stuhl bewegt uns

Der neue Enki-Pro-Stuhl von Razer kann analog zum Spielgeschehen Bewegungen simulieren. Das macht Spaß und fördert die Immersion.

Ein Hands-on von veröffentlicht am
Der Enki Pro Hyperlapse von Razer
Der Enki Pro Hyperlapse von Razer (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Razer hat auf der CES 2022 einen neuen Gaming-Stuhl vorgestellt. Der Enki Pro Hypersense sorgt dank D-Box-Akzentuator und verschiedener Vibrationsmotoren für haptisches Feedback, das bei Spielen und Filmen zum Einsatz kommt.

Inhalt:
  1. Enki Pro Hypersense im Hands-on: Razers neuer Gaming-Stuhl bewegt uns
  2. Feedback auch ohne optimierte Spiele möglich

Golem.de konnte sich den Enki Pro Hypersense bereits vor der Vorstellung anschauen und ihn ausprobieren. Die vom Motor erzeugten Bewegungen sind besonders bei für D-Box optimierten Spielen sehr realistisch und führen zu einem immersiven Spielgefühl.

Unter dem Begriff Hypersense fasst Razer eine Reihe von Produkten zusammen, die mit Vibrationen das Spielgefühl verbessern sollen. Unter anderem bietet Razer verschiedene Headsets und Controller mit Hypersense an. Der Enki Pro Hypersense ist jedoch das erste Produkt, bei dem nicht nur Vibrationsmotoren zum Einsatz kommen.

Kräftiger Akzentuator in Stuhlbasis verbaut

Der im Fuß des Enki Pro Hypersense verbaute Akzentuator kann Razer zufolge zusammen mit weiteren Vibrationsmotoren 65.000 haptische Variationen erzeugen und dabei taktiles Feedback in vergleichbarer Stärke von +/- 1 G geben. Dabei erzeugt der Motor Bewegungen von bis zu 3,8 cm. Es handelt sich also um mehr als bloße Vibrationen, was beim Spielen auch sofort auffällt.

Stellenmarkt
  1. SAP Nachwuchsführungskraft als Entwicklungsleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. IT-Mitarbeiter MVZ-Support (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Erfurt, Blankenhain, Kronach, Meiningen, Gotha
Detailsuche

Wir haben verschiedene Filmausschnitte auf dem Enki Pro Hypersense geschaut sowie das Rennspiel Forza Horizon gespielt. Bei Filmen rüttelt der Stuhl beispielsweise bei Explosionen oder Verfolgungsjagden, was bereits recht eindrucksvoll ist. Noch besser finden wir das haptische Feedback allerdings bei Spielen. Dann zeigt der Enki Pro Hyperlapse sein ganzes Potenzial.

Razer Enki - Grün

Rasen wir bei Forza Horizon 5 über eine Straße, können wir beispielsweise jeden Schaltvorgang spüren - der Stuhl lässt uns dann jedes Mal leicht nach vorne rucken, was sich sehr realistisch anfühlt. Wie uns ein D-Box-Manager mitteilt, soll das System explizit nicht nur für Feedback bei offensichtlichen Bewegungen sorgen, sondern gerade auch subtile Unterschiede wiedergeben. So merken wir beispielsweise auch sehr gut den Unterschied zwischen den verschiedenen Straßenbelägen beim Fahren.

Richtig in Fahrt kommt der Enki Pro Hypersense, wenn wir mit dem Auto von der Straße in die Wüste fahren. Knallen wir mit dem Wagen über eine Bodenwelle, werden wir entsprechend in den Stuhl gedrückt. Auch scharf geschnittene Kurven merken wir, ebenso wie natürlich Unfälle. Die Bewegungen des Stuhls sind dabei stets merkbar, aber nicht ermüdend.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Feedback auch ohne optimierte Spiele möglich 
  1. 1
  2. 2
  3.  


J4it 13. Jan 2022 / Themenstart

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Allerdings bezieht sich meine Erfahrung auf die...

flyingjoker 11. Jan 2022 / Themenstart

Ja oder die Immersion damals auf dem N64 und 4 Personen auf einem 63cm Fernseher Golden...

Clown 07. Jan 2022 / Themenstart

Der (häufige) Wechsel ist das Wichtige! Einfach nur am Tisch zu stehen ist im Grunde...

theFiend 06. Jan 2022 / Themenstart

Also für so eine wahnsinnsfeststellung müsste man seine Gehirnwindung anstrengen! Das...

ap (Golem.de) 06. Jan 2022 / Themenstart

Schade, dass die Vorstellung einer Bastelei hier so verkloppt wird. Bevor es weiter...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel SGX
Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
Artikel
  1. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
    Einführung in MQTT
    Alles läuft über den Broker

    MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /