Abo
  • Services:

Engine: Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren

Mit automatischen Kameraplatzierungen in Echtzeit plus Post-Processing-Effekten sollen Entwickler mit Unity künftig viel Zeit und Kosten bei der Erstellung kinoreifer Zwischensequenzen sparen. Der Hersteller der Engine hat darüber hinaus einen Ausblick auf weitere geplante Funktionen gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Timeline erlaubt in Unity 2017.1 das relativ einfache Erstellen von Zwischensequenzen.
Timeline erlaubt in Unity 2017.1 das relativ einfache Erstellen von Zwischensequenzen. (Bild: Unity)

Auf seiner Hausmesse Unite 2017 in Amsterdam hat das US-Unternehmen Unity gezeigt, was Entwickler in der gleichnamigen Engine demnächst an Neuerungen erwarten können. Im Laufe des Monats Juli 2017 soll Unity mit der Versionsnummer 2017.1 erscheinen - ein Release Candidate steht bereits jetzt zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Er enthält vor allem zwei neue Funktionen. Mit Timeline sollen Entwickler auch ohne Programmierkenntnisse etwa Zwischensequenzen oder animierte Kurzfilme erstellen können. Dazu werden Animationen, Objekte, der Soundtrack und alle weiteren Elemente auf einer Zeitleiste mit mehreren Ebenen eingebaut. Eine Besonderheit ist, dass das ganze Team auf eine Timeline zugreifen und die Inhalte bearbeiten kann.

Automatische Kamerafahrten

Damit verbunden ist die zweite große Neuerung namens Cinemachine. Dabei handelt es sich um automatisch generierte Kameraplatzierungen, mit denen von Unity in Echtzeit die besten Ausschnitte etwa für eine Zwischensequenz ermittelt werden. Das System soll dabei die ganze Szene berücksichtigen und die Sicht blockierende Objekte erkennen und sie vermeiden.

Zusammen mit neuen Werkzeugen für das Post Processing sollen sich nach Angaben von Unity mit Hilfe von Timeline und Cinemachine somit besonders zeit- und kostensparend computergenerierte Szenen entwickeln lassen, die dann als Intro oder Zwischensequenz für Spiele verwendet werden können.

Neben diesen Neuerungen soll Unity 2017.1 noch weitere Verbesserungen bei der Grafik, beim Progressive Lightmapper und dem Partikelsystem sowie im Hinblick auf Unterstützung von Universal Windows Platform und VR-Plattformen bieten. Langfristig will die Firma Unity auch die grundlegenden Technologien ihrer Engine weiter optimieren.

Besonders spannend klingen die geplanten Verbesserungen für die Unterstützung von Multithreading-Berechnungen, die Entwicklern deutlich mehr Leistungsressourcen für ihre Werke zur Verfügung stellen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 2,99€

Dudeldumm 07. Aug 2017

Als Unity- Entwickler wäre es mir lieber, wenn die Jungs erstmal die schon existierenden...

MickeyKay 30. Jun 2017

Welche denn? Ich könnte dir keine einzige nennen? Selbst ein Grand Moff Tarkin aus "Rogue...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /