Abo
  • IT-Karriere:

Engine: Unity erlaubt Integration von jeder unabhängigen Software

Das Unternehmen Unity hat die Lizenzbedingungen für seine Laufzeitumgebung in einem kleinen, aber wichtigen Punkt überarbeitet: Jetzt darf jede unabhängig produzierte Software eingebaut werden. Grund für die Änderung war ein Streit mit Epic Games und Improbable.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler bei Arbeit mit Unity-Engine
Entwickler bei Arbeit mit Unity-Engine (Bild: Unity)

Knapp eine Woche nach einer innerhalb der Spieleindustrie engagiert diskutierten Auseinandersetzung zwischen den Unternehmen Unity auf der einen und Epic Games und Improbable auf der anderen Seite gibt es nun Konsequenzen. In einem Blogbeitrag vom 16. Januar 2019 hat Unity-Chef Joachim Ante angekündigt, dass künftig jede Art von unabhängig produzierter Software in der Unity-Engine verwendet werden darf.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Haufe Group, Freiburg

"Wenn Sie ein Spiel mit Unity machen, besitzen Sie den Inhalt und sollten das Recht haben, es an beliebiger Stelle zu veröffentlichen", schreibt Ante. "Unsere Lizenzbestimmungen haben dieses Prinzip nicht aufgegriffen - dabei sind wir gar nicht so". Nach den Änderungen können Entwickler nun jede Art von Software (konkret gemeint ist in der Praxis meist von Drittanbietern programmierte Middleware) in ihre Werke integrieren.

Dabei unterscheidet Unity zwischen unterstützter Software, die immer korrekt mit der aktuellen Version von Unity funktionieren soll, und eben der bislang offiziell nicht erlaubten Software. Bei der garantiert die Firma aber nicht, dass sie korrekt läuft - darum müssen sich die Entwickler im Zweifel selbst kümmern.

Auslöser für die Änderungen bei Unity war ein schon länger währender, Mitte Januar 2019 eskalierter Streit mit Improbable. Das britische Studio vermarktet seine Middelware Spatial OS für die Engines Unity und Unreal. Spatial OS erlaubt es, über die Cloud vergleichsweise einfach miteinander verbundene Welten zu erschaffen, so dass auch kleinere Entwicklerstudios ein MMO produzieren und im Erfolgsfall schnell mit den wachsenden Spielerzahlen skalieren können.

Unity hatte das aus mehreren Gründen dann untersagt, was wiederum Epic Games für Werbung in eigener Sache öffentlich gemacht hatte. Die Firma hinter Fortnite hatte sogar kurzfristig einen Fonds über 25 Millionen US-Dollar für Entwickler aufgelegt, die zur Unreal Engine wechseln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,50€
  2. 26,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /