Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Unity
Artwork von Unity (Bild: Unity)

Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

Artwork von Unity
Artwork von Unity (Bild: Unity)

Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

Das aus San Francisco stammende Unternehmen Unity bekommt von der Investmentfirma Silver Lake Partners - eine der größeren Firmen dieser Art - rund 400 Millionen. Das hat Unity-Firmenchef John Riccitiello im Gespräch mit Bloomberg erklärt. Rund die Hälfte des Geldes soll dazu benutzt werden, schon länger bestehende Anteilsoptionen von Mitarbeitern und Aktionären auszubezahlen. "Es macht Sinn, wenn sich die Angestellten Autos kaufen können", so Riccitiello.

Anzeige

Die andere Hälfte des Investments werde zwar nicht unmittelbar für den weiter geplanten Wachtumskurs benötigt, diene aber als Puffer, falls es zu Schwierigkeiten komme. Durch den Anteil ergebe sich nun ein rechnerischer Wert für die Firma Unity von insgesamt rund 2,6 Milliarden US-Dollar.

Besonders interessant hätten die Analysten bei Silver Lake Partners gefunden, dass Unity mit seiner Engine eine starke Stellung im Markt für Augmented- und Virtual-Reality-Software habe - laut Riccitiello seien es rund 70 Prozent. Unter anderem basiert Pokémon Go auf der Unity-Engine.


eye home zur Startseite
Hakuro 27. Mai 2017

City Skylines fällt mir da spontan ein. Riesige Community, sehr gute Bewertungen auf...

Dudeldumm 26. Mai 2017

Freue mich für die Jungs! Als (ehemaliger) Engine-Coder hab ich mir das Teil mal...

Squirrelchen 25. Mai 2017

GTA5 hat 200 Millionen gekostet, aber was das nun mit einer Engine zu tun haben soll mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. über Duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    NMN | 06:32

  2. Zwei-Augen-Gespräche

    24g0L | 06:30

  3. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  4. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44

  5. Linux ist so extrem unsicher

    seriousssam | 05:42


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel