Abo
  • Services:
Anzeige
Energy2day muss wegen Werbeanrufen zahlen.
Energy2day muss wegen Werbeanrufen zahlen. (Bild: Energy2day)

Energy2day: Bundesnetzagentur verhängt Höchststrafe wegen Werbeanrufen

Energy2day muss wegen Werbeanrufen zahlen.
Energy2day muss wegen Werbeanrufen zahlen. (Bild: Energy2day)

Energy2day muss 300.000 Euro zahlen, weil es Tausende Menschen mit Werbeanrufen belästigt hat. Die Bundesnetzagentur ließ die Ausrede nicht gelten, dass dafür nur externe Servicefirmen zuständig gewesen seien.

Das Münchner Unternehmen Energy2day ist von der Bundesnetzagentur wegen rechtswidriger Werbeanrufe bestraft worden. Wie die Regulierungsbehörde am 2. August 2017 berichtete, sei das höchstmögliche Bußgeld von 300.000 Euro verhängt worden. Rund 2.500 Verbraucher hätten sich über Werbeanrufe von Energy2day beschwert.

Anzeige

Die Anrufer hätten sich als örtlicher Energieversorger ausgegeben oder behauptet, mit diesem zusammenzuarbeiten, um die Verbraucher zum Wechsel ihres Stromlieferanten zu bewegen.

Im aktuellen Verfahren sei der gesetzlich vorgesehene Bußgeldrahmen von der Bundesnetzagentur erstmals voll ausgeschöpft worden. Das Unternehmen habe ausgesagt, kein Telefonmarketing mit Verbrauchern mehr zu betreiben. Die Bundesnetzagentur will dies beobachten. Die Geldbuße ist aber noch nicht rechtskräftig. Über einen möglichen Einspruch entscheidet das Amtsgericht Bonn.

Bundesnetzagentur: viele Vertriebspartner statt Eigenverantwortung

Laut Bundesnetzagentur hatte Energy2day "eine kaskadenartige Vertriebsstruktur aufgebaut" und mit einer Vielzahl an Vertriebspartnern auch im Ausland zusammengearbeitet, die als Subunternehmer Anrufe in Deutschland machten. "Der aktuelle Fall macht klar: Rechtliche Verantwortung kann nicht an Subunternehmer wegdelegiert werden", sagte Behördenchef Jochen Homann.

Wer Subunternehmen mit telefonischen Marketingkampagnen beauftragt, habe als Auftraggeber umfangreiche Aufsichtspflichten. Nachdem es zuvor bereits zu Rechtsstreitigkeiten gekommen war, bestanden "erst recht gesteigerte Aufsichtspflichten", betonte die Behörde.


eye home zur Startseite
berritorre 08. Aug 2017

Wenn keiner klagt, dann passiert meist wirklich nichts. Aber das ist ja überall so. Und...

root666 03. Aug 2017

Das würde ich lassen. Man sieht wer den Anruf weitergeleitet hat. Damit bist du dafür...

root666 03. Aug 2017

Google mal ISUP generic number. Man kann dir irgendeine Nummer vorgaukeln. Welche...

root666 03. Aug 2017

Und diese Pisser senken immer den ASR und den NER bei den Carriern.

Avarion 03. Aug 2017

Mein Kommentar bezog sich nicht auf den Artikel sondern auf den Einwand des Thread...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  2. 44,99€
  3. (heute u. a. Crucial 240-GB-SSD 68€, Creative Sound Blaster Z 50,24€ und weiteres PC-Zubehör...

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    Niaxa | 08:53

  2. Lobbyarbeit

    emuuu | 08:53

  3. Richtig abschreiben

    Soturi | 08:52

  4. Re: Solche Produkte...

    Dwalinn | 08:51

  5. Re: Das ist das ENDE von Star Citizen

    Dagger | 08:50


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel