Abo
  • IT-Karriere:

Energy Hook: 1-Dollar-Kampagne auf Kickstarter erfolgreich

Der Spielentwickler Jamie Fristrom findet sein Indiegame Energy Hook selbst so gut, dass er es auf jeden Fall machen möchte - und über Kickstarter nur 1 US-Dollar dafür wollte. Inzwischen hat die Community aber deutlich mehr Geld für den Ex-Treyarch-Programmierer bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Energy Hook
Energy Hook (Bild: Happion Laboratories)

Auf Entwicklerkonferenzen wie der GDC oder der Quo Vadis waren Diskussionen über die richtige Kickstarter-Kampagnen-Strategie zuletzt eines der beliebtesten Themen. Einen ganz neuen Ansatz hat Jamie Fristrom gefunden: Er hat für Energy Hook gerade mal 1 Dollar als Mindestsumme festgesetzt. Nach eigenen Angaben hat er sich bei der Arbeit "in das Projekt verliebt" und deshalb beschlossen, es in jedem Fall fertig zu entwickeln. Das wird Fristrom nun tun können, denn mittlerweile haben knapp 600 Unterstützer über 15.000 US-Dollar bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Je mehr Geld er von der Community bekomme, umso mehr Inhalte und Funktionen will er umsetzen. Bei 20.000 US-Dollar etwa soll es nicht nur Unterstützung für Windows-PC und Mac OS geben, sondern auch für Linux. Bei 40.000 US-Dollar sollen Spieler auch per Oculus Rift antreten können, bei 130.000 US-Dollar soll ein Profigrafiker die Assets vollständig überarbeiten.

Der Programmierer und Designer Jamie Fristrom hat zuvor unter anderem am gelungenen, von Treyarch produzierten 2004er Computerspiel Spider-Man 2 gearbeitet, bei dem sich Energy Hook in Sachen Schwungseil bedient. Damit fliegt der Spieler in dem Indiegame allerdings nicht durch das derzeitige Manhatten, sondern über eine von Wasser überschwemmte Welt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

Natchil 13. Mai 2013

Mich nerven diese T-Shirts und so sowieso, ich dachte Kickstarter sei dazu da um Projekte...

DerJochen 13. Mai 2013

Denn so bekommt er JEDEN Dollar über den einen Dollar und hat so keine Niederlage so...

caso 13. Mai 2013

Geht es jetzt um den Unterschied zwischen Pixel- und Vektorgrafik?

Nolan ra Sinjaria 13. Mai 2013

Vor allem brauch er sich keine Sorgen machen, das Ziel nicht zu erreichen...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /