Abo
  • Services:
Anzeige
Power Watch von Matrix Industries
Power Watch von Matrix Industries (Bild: Indiegogo)

Energy Harvesting: Uhren-Akku soll sich durch Körperwärme aufladen

Power Watch von Matrix Industries
Power Watch von Matrix Industries (Bild: Indiegogo)

Bei Automatikuhren wird Bewegungsenergie für eine längere Laufzeit genutzt. Smartwatches könnten durch die Nutzung der Körperwärme länger laufen. Die Power Watch von Matrix Industries soll dies möglich machen.

Die geringe Akkulaufzeit von Smartwatches führt dazu, dass Nutzer die Geräte innerhalb weniger Tage neu laden müssen. Bei der Power Watch von Matrix Industries soll die Körperwärme verwendet werden, um den Akku wiederaufzuladen. Das kalifornische Start-up macht sich den Seebeck-Effekt zu Nutze.

Anzeige

Beim thermoelektrischen Seebeck-Effekt wird die Differenz zwischen Umgebungs- und Körpertemperatur genutzt, um eine elektrische Spannung zu erzeugen. Vodafone zeigte 2013 in einem Versuch, dass Schlafsäcke und Hosen geeignet sind, Körperwärme auf die gleiche Weise zu nutzen, um Wärme in Strom umzuwandeln.

Noch handelt es sich bei der Power Watch jedoch nicht um ein fertiges Produkt, auch die Bezeichnung als Smartwatch erscheint zweifelhaft. Die Apps lassen sich derzeit nicht durch neue erweitern. Der Nutzer muss mit den vorhandenen Anwendungen auskommen. Das Gerät verfügt über einen Bewegungssensor, mit dem ein Schrittzähler und ein Schlaftracker realisiert werden. Außerdem gibt es Stoppuhren, Wecker und weitere Uhrfunktionen. Ein Pulsmesser oder gar die Anzeige von Benachrichtigungen vom Smartphone sind nicht vorhanden. Dennoch kann die Uhr per Bluetooth eine Verbindung zu iOS- und Android-Geräten aufnehmen und gespeicherte Fitnessdaten übermitteln.

Die Uhr ist mit einem Memory-LCD von Sharp ausgerüstet. Sie ist bis 50 Meter wasserdicht und soll 2017 auf den Markt kommen. Die Uhr wurde über Indiegogo bereits erfolgreich finanziert und brachte 342.000 US-Dollar ein. Ein Exemplar kostet 130 US-Dollar plus 15 US-Dollar Versandkosten. Dazu kommt beim Import nach Deutschland die Einfuhrumsatzsteuer.


eye home zur Startseite
M.P. 23. Nov 2016

25 Minuten um das zu zerreißen. Ich habe das schneller geschafft...

pansono 22. Nov 2016

Ja, nur die ganze Mechanik dafür ist relativ groß und teuer.

plastikschaufel 21. Nov 2016

Ich war zu Faul um den richtigen Namen nachzuschlagen :p Im Sommer hab ich das Problem...

EWCH 21. Nov 2016

das Ganze funktioniert ja nur bei einem nennenswerten Temperaturunterschied, d.h. die...

Prinzeumel 21. Nov 2016

Das Video gerade so gefeiert. xD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 389,99€
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 14:29

  2. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  3. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    picaschaf | 14:19

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 14:14


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel