Abo
  • Services:

Energy Harvesting: Kamerasensor nimmt Bilder auf und liefert Strom

Digitalfotografie und Photovoltaik basieren auf einem ähnlichem Prozess: Licht trifft auf einen Sensor und wird in Elektrizität umgewandelt. US-Forscher haben beide Funktionen in einem Chip gebündelt: So entsteht ein Kamerasensor, der sich selbst mit Strom versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotograf mit Digitalkamera (Symbolbild): Den Kamera-Akku wird der Chip wohl nicht ersetzen.
Fotograf mit Digitalkamera (Symbolbild): Den Kamera-Akku wird der Chip wohl nicht ersetzen. (Bild: Fujifilm)

Fotografieren, ohne den Kamera-Akku aufzuladen - das soll ein neuartiger Bildsensor ermöglichen, den Wissenschaftler der Universität von Michigan in Ann Arbor entwickelt haben. Er versorgt sich selbst mit Strom.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Ein Bildsensor absorbiert Licht und wandelt es in elektrische Signale um. Eine Solarzelle absorbiert ebenfalls Licht und wandelt es in elektrischen Strom um. Wenn sich beide Funktionen kombinieren ließen, so überlegten die Forscher um Euisik Yoon, dann könnte das einen Sensor ergeben, der sich selbst mit Strom versorgt. Die Forscher haben einen Prototypen gebaut, der mit Tageslicht betrieben wird und bis zu 15 Bilder pro Sekunde aufnimmt. Vorgestellt haben sie ihn in der Fachzeitschrift IEEE Electron Device Letters.

Das System besteht aus zwei Chips: dem Bildsensor und einer Solarzelle dahinter. Auf diese Lösung kamen die Forscher, als sie feststellten, dass viele Photonen den Fotodetektor durchqueren, ohne dass sie ein Signal erzeugen. Eine zweite Fotozelle hinter dem Sensor absorbiert diese Photonen und wandelt das Licht in Strom um. "Das ist nicht wirklich Recycling, es ist eher wie Abfall sammeln", sagte Yoon dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Bei weniger Licht sinkt die Bildrate

Der Chip hat fünf Mikrometer große Pixel, die 998 Pikowatt pro Lux pro Quadratmillimeter erreichen. Das ist nach Angabe der Wissenschaftler die bisher höchste Leistungsdichte von Energy-Harvesting-fähigen Bildsensoren. Den Akku in der Kamera wird der Chip wohl nicht ersetzen: An einem sonnigen Tag mit 60.000 Lux kann der Sensor 15 Bilder pro Sekunde aufnehmen, bei normalem Tageslicht - 20.000 bis 30.000 Lux - halbiert sich die Bildrate. Allerdings gebe es noch Möglichkeiten, die Effizienz zu verbessern, sagte Yoon. Die Forscher hätten zunächst prüfen wollen, ob ihr Konzept überhaupt funktioniert.

Yoon und seine Kollegen sind nicht die Ersten, die einen solchen Kombi-Sensor entwickeln. Bei den Vorgängern gab es zwei Ansätze: Der eine war, einen Teil der Sensorfläche für die Photovoltaik zu nutzen. Das ging aber zulasten der Bildqualität, da weniger Fläche zur Verfügung stand, um Licht für das Bild zu absorbieren. Das zweite Konzept nutzte den Chip abwechselnd als Bildsensor und Solarzelle. Dadurch wird das System allerdings komplexer, der Sensor kann außerdem weniger Bilder aufnehmen.

Das neu entwickelte Konzept soll es ermöglichen, eine Kamera zu bauen, die neben dem Sensor und dem Prozessor noch einen WLAN-Chip hat, um die Bilder zu übertragen. Eine solche Kamera ließe sich fast unsichtbar überall platzieren, sagte Yoon.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

Port80 07. Apr 2018

Dann müsste man verschiedene Formen bilden können. Plastik kann halbrund gegossen oder...

Evron 07. Apr 2018

Da hat Korrekturlesen geschlafen.

dietzi96 06. Apr 2018

Ich dachte wirklich nicht, dass uns diese Vision des Circle(s) so schnell einholt. Für...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /