Energy Harvesting: Holz liefert Strom

Liefert künftig der Parkettboden Strom für die Lampe, wenn jemand darüber läuft? Forscher aus der Schweiz haben einen piezoelektrischen Generator aus Holz geschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Piezoelektrischer Holzschwamm: Einsatz als biomedizinischer Drucksensor
Piezoelektrischer Holzschwamm: Einsatz als biomedizinischer Drucksensor (Bild: ACS Nano/Empa)

Baustoff, Brennstoff, Grundstoff für Papier: Holz ist vielfältig einsetzbar. Zwei Forschungsgruppen in der Schweiz haben eine weitere Anwendung gefunden: Sie haben Holz so bearbeitet, dass es elektrischen Strom liefert.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich Software Factory (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Head of IT (m/f/x) Service
    UnternehmerTUM GmbH, Garching
Detailsuche

Die Gruppen von der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich (ETHZ) und der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) machen sich dabei den piezoelektrischen Effekt zunutze. Wird ein piezoelektrisches Material verformt, erzeugt es eine elektrische Spannung.

Holz wird komprimierbar...

Holz ist ein solches Material, aber der Effekt ist gering, weil sich Holz nur wenig verformen lässt. Die Forschungsgruppen um Ingo Burgert von der EHTZ und Francis Schwarze von der Empa haben deshalb nach einer Möglichkeit gesucht, Holz so zu bearbeiten, dass es komprimierbar wird.

Dazu haben sie die chemische Zusammensetzung des Holzes verändert, indem eine Komponente der Zellwände herausgelöst wird. Die Zellwände von Holz bestehen aus drei Grundstoffen: Lignin, Hemizellulose und Zellulose. "Das Lignin ist der stabilisierende Stoff, den Bäume benötigen, um weit in die Höhe wachsen zu können", sagte Burgert. "Ohne Lignin, das die Zellen verbindet und verhindert, dass die zugsteifen Zellulosefibrillen ausknicken, wäre das nicht möglich."

... wie ein Schwamm

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wird hingegen das Lignin entfernt, bekommt das Holz eine schwammartige Konsistenz. Die Teams haben ein Stück Balsaholz in einen weißen Holzschwamm verwandelt, der nur noch aus dünnen Zelluloseschichten besteht. Die Schichten lassen sich einfach zusammenpressen. Wird kein Druck mehr ausgeübt, nehmen sie wieder ihre ursprüngliche Form an.

Das ETHZ-Team schuf einen Testwürfel mit einer Seitenlänge von etwa 1,5 cm und drückte ihn zusammen. Dabei erzeugte der Holzschwamm eine Spannung von etwa 0,63 Volt. Werden 30 solcher Holzklötzchen mit dem Körpergewicht eines erwachsenen Menschen belastet, liefern sie genug Strom, um ein einfaches LCD-Display zu betreiben. "Der Holzschwamm erzeugt eine um das 85-fach gesteigerte elektrische Spannung im Vergleich zu nativem Holz.", sagte Jianguo Sun aus Burgerts Team. In einem Test mit etwa 600 Belastungszyklen habe sich der Holzschwamm als "erstaunlich beständig" erwiesen.

Essigsäure löst Lignin

Sun hatte vor einigen Monaten im September vergangenen Jahres im Fachmagazin ACS Nano ein chemisches Verfahren zur Delignifizierung vorgestellt. Dabei wird das Holz in eine Mischung aus Wasserstoffperoxid und Essigsäure eingelegt.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Die Säure löst dann das Lignin auf, es bleibt das Gerüst aus Zelluloseschichten. "Wir machen uns die hierarchische Struktur des Holzes zunutze, ohne sie, wie etwa bei der Papierherstellung, zuerst ganz aufzulösen und die Fasern anschließend wieder verbinden zu müssen", sagte Burgert.

Pilz löst Lignin

Schwarzes Empa-Team hat ein neues Verfahren zur Delignifizierung entwickelt, das ohne Chemikalien auskommt. Dabei baut ein Pilz Lignin und Hemizellulose ab: Der Flache Lackporling zersetzt das Lignin im Holz durch Weißfäule."Zwar war die erzeugte Spannung bei ersten Tests geringer als beim chemisch behandelten Holz, dafür ist das Pilz-Verfahren umweltverträglicher", sagt Burgert.

Piezoelektrische Materialien können beispielsweise als Drucksensoren eingesetzt werden, die bei mechanischer Belastung ein Signal erzeugen. Die Stoffe, die dafür verwendet werden, sind jedoch oft für biomedizinische Anwendungen ungeeignet. Hier könnten die Holzschwämme zum Einsatz kommen. Eine andere Anwendungsmöglichkeit könnten nachhaltige Baumaterialien sein, die in der Nutzungsphase Energie erzeugen, etwa ein stromerzeugender Parkettboden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 18. Mär 2021

Nein, leider haben sich sämtliche Experimente in der Richtung als Fehlschlag...

JouMxyzptlk 16. Mär 2021

Dann TANZT sonst haben wir keinen Strom!

fanreisender 16. Mär 2021

Als solche geht das auch absolut in Ordnung. Jetzt krampfhaft irgendwelche...

daehanmingug 16. Mär 2021

Wie würde sich wohl das System als Trittschalldämmung verhalten ? Sicher wäre die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /