Energous Watt Up: Erste drahtlos ladende Geräte sollen Mitte 2018 erscheinen

Energous macht Fortschritte mit seiner drahtlosen Ladetechnik. Nach der Genehmigung der FCC will das Unternehmen seine Technik bald an Lizenznehmer freigeben, zwei Jahre später als ursprünglich geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Watt Up sollen Geräte am Arbeitsplatz drahtlos mit Energie versorgt werden.
Mit Watt Up sollen Geräte am Arbeitsplatz drahtlos mit Energie versorgt werden. (Bild: Energous)

Energous ist mit der Entwicklung seiner Watt Up genannten Fernladetechnik fast fertig. Wie uns das Unternehmen auf dem Mobile World Congress 2018 sagte, sollen die ersten Geräte mit Watt-Up-Technik Mitte 2018 auf den Markt kommen. Die entsprechenden Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Im Dezember 2017 hat Watt Up von der US-Aufsichtsbehörde FCC die Freigabe erhalten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    Constructiva Solutions GmbH, Bonn
  2. Anwendungsentwickler (d/m/w) Outputmanagement
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Eigentlich sollten die ersten Geräte sehr viel früher auf den Markt kommen. 2015 hatte das Unternehmen eine Marktreife für 2016 in Aussicht gestellt.

Prinzipiell kommt auf die Anwender eine neue Ladetechnik zu. Allerdings ist Energous auch Teil der Airfuel Alliance, die erst kürzlich einen herben Rückschlag hinnehmen musste. Die Mitgliedschaft bedeutet aber zunächst nur, dass Mitglieder der Allianz besseren Zugang zu Watt Up haben.

Nur wenige Geräte können auf Entfernung versorgt werden

Watt Up bietet insgesamt drei Ladestrategien. Demonstriert wurde die kontaktbasierte Ladung mit einem Abstand von maximal 5 Millimetern und 10 Watt. Die Mid-Field-Technik schickt Energie durch die Luft und wurde mit einer Fernbedienung gezeigt. Die Reichweite beträgt gerade einmal 90 Zentimeter. Die Leistungsaufnahme darf allerdings nicht ein paar Hundert Milliwatt übersteigen. Mit technischen Details hält sich das Unternehmen noch zurück. Far Field wurde nicht demonstriert und schafft laut Energous 4,5 Meter.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Beim Laden über größere Distanzen kann der Anwender aber keine großen Akkus neu befüllen. Der Einsatzzweck sind eher Geräte, die wenig Leistung aufnehmen. Ein Einsatzgebiet wäre etwa die Versorgung von Smartwatches. Energous plant, dazu das Armband als Empfangsantenne zu verwenden. In der Umgebung einer Ladestation würde die Uhr also konsequent aufgeladen werden und der Akku müsste nicht mehr so groß sein. Auch batterielose, drahtlose Headsets am Arbeitsplatz wären denkbar.

Zu den Preisen wollte Energous keine Angaben machen. Zumindest für Endgeräte sollen die Kosten aber nicht hoch sein. Sprich: Nicht nur High-End-Marktsegmente sollen mit der Technik arbeiten können. Interessant wird auch der Konkurrenzkampf mit dem Wireless Power Consortium hinter dem Qi-Ladestandard. Sonderlich viel Aktivität zeigen derzeit weder die Airfuel Alliance noch Wireless Power. Beide waren auf dem MWC nicht ansprechbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. New World: Warteschlangen in Amazons neuer Onlinewelt
    New World
    Warteschlangen in Amazons neuer Onlinewelt

    Nur wenige Stunden nach dem Start zeigen fast alle Realms von New World eine "hohe" Auslastung.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl in Kürze bestellbar • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /