Synthetische Brennstoffe aus Wasserstoff

Im Rahmen des Brunsbütteler Projekts Hysyngas wird die Erzeugung von synthetischem Erdgas (Synthetic oder Substitute Natural Gas, SNG) sowie von flüssigen synthetischen Kraftstoffen auf der Basis von grünem Wasserstoff erforscht. Diese synthetischen Brennstoffe sind anders als fossile kohlendioxidneutral. Es ist nach Angaben der Projektpartner Arge Netz, MAN und Vattenfall "das weltweit erste industrielle Großprojekt zur Herstellung synthetischer Gase".

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Mit den flüssigen synthetischen Kraftstoffen könnten Autos, Flugzeuge oder Schiffe deutlich sauberer als heute betrieben werden. Manche Experten halten das für die praktikabelste Anwendung für grünen Wasserstoff, weil die Prozesse erprobt sind und weil keine neue Infrastruktur für die Lagerung, den Transport und zum Tanken aufgebaut werden muss, sondern die vorhandene weiter genutzt werden kann.

Das SNG soll in das deutsche Erdgasnetz eingespeist werden. Zudem wird in der Hafenstadt ein Terminal gebaut, an dem Schiffe künftig flüssiges Erdgas (Liquid Natural Gas, LNG) löschen werden. Das LNG soll dann mit kohlendioxidneutralem SNG angereichert werden. Es ist auch möglich, Wasserstoff bis zu einem gewissen Anteil direkt in das Gasnetz zu leiten und so das Erdgas zu ersetzen.

Wasserstoff soll Kohlenstaub im Stahlwerk ersetzen

Ein Abnehmer für den Wasserstoff schließlich könnte die Stahlindustrie sein. Der deutsche Konzern Thyssen-Krupp hat Ende vergangenen Jahres in seinem Werk in Duisburg angefangen, die Stahlherstellung ohne Kohlendioxid-Emissionen vorzubereiten. Der Kohlenstaub als Reduktionsmittel soll durch Wasserstoff ersetzt werden. Bei der Herstellung vor einer Tonne Rohstahl werden rund 1,3 Tonnen Kohlendioxid freigesetzt. Nach der Umstellung entsteht nur noch Wasserdampf.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Projekte für die Wasserstoff-Wirtschaft gibt es also einige im Norden. Aber kann das Konzept aufgehen?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Elektrolyseure werden gebautMehr Windräder, nicht weniger 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


h.janocha 18. Jan 2020

Völliger Unsinn Bei Benzin und Diesel fragt keiner nach den Erzeugungskosten...

h.janocha 17. Jan 2020

1. Es heißt nicht Elektrolyseur. Die Anlagen zur Zerlegung von Wasser in H2 und O2...

pisspott 17. Jan 2020

Power-to-Gas P2G Wind2Gas OK, in diesem Fall. Verkehrswende neben Elektromobilität auch...

RenM 17. Jan 2020

Habe mir noch mal die Mühe gemacht ein paar Fakten zusammen zu tragen: von 2014 auf 2018...

Ach 17. Jan 2020

Solche Wohnsiedlungen sind außerdem ein ganz hervorragende Ressource für Stromanbieter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mica statt Aero
Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
Artikel
  1. Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
    Wemax Go Pro
    Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

    Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /