Abo
  • Services:

Energiespeicher: Chinesisches Unternehmen baut Festkörperakkus

Sie haben eine höhere Energiedichte, laden schneller und sind nicht feuergefährlich: Festkörperakkus haben einige Vorteile gegenüber den heute üblichen Lithium-Ionen-Akkus. In China fängt ein Unternehmen an, die Energiespeicher in Kleinserie zu fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Akkufertigung in China (Symbolbild): Fabrik mit geringem Ausstoß
Akkufertigung in China (Symbolbild): Fabrik mit geringem Ausstoß (Bild: -/AFP/Getty Images)

Festkörperakkus gelten als die Akkus der Zukunft für Elektroautos. Bisher galt diese Technik als noch nicht serienreif. Das chinesische Unternehmen Qing Tao Energy Development hat jedoch eine Produktionslinie für die Fertigung dieser Energiespeicher in Betrieb genommen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Festkörperakkus, die das Unternehmen fertigen will, haben eine Energiedichte von mehr als 400 Wattstunden pro Kilogramm (Wh/kg). Lithium-Ionen-Akkus hingegen haben eine Energiedichte zwischen 90 und 250 Wh/kg.

Die Akkus sollen zunächst unter anderem in High-End-Geräten verbaut werden, ab 2020 auch in Elektroautos. Besonders hoch ist der Ausstoß aber nicht: Auf der Produktionslinie können 0,1 Gigawattstunden (GWh) im Jahr gefertigt werden. Das reicht für etwa 2.000 Elektroautos im Jahr. Bis 2020 soll die Kapazität auf 0,7 GWh gesteigert werden. Tesla produziert in der Gigafactory derzeit rund 20 GWh im Jahr und strebt 35 GWh an.

Qing Tao Energy Development ist eine Ausgründung der renommierten Tsinghua-Universität in Peking. Die Fabrik steht in Kunshan in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Das Unternehmen habe eine Milliarde Yuan, umgerechnet über 126 Millionen Euro, in die Produktionslinie investiert, berichtet die offizielle chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Festkörperakkus oder Feststoffakkus haben - wie der Name schon sagt - ein festes Elektrolyt, beispielsweise Polymer oder Keramik. Diese Akkus haben nicht nur eine deutlich höhere Energiedichte als Lithium-Ionen-Akkus. Sie lassen sich auch schneller laden und können kein Feuer fangen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Pointer 12. Dez 2018 / Themenstart

Das sind wieviel KG?

Silberfan 25. Nov 2018 / Themenstart

Warum mehr Schrott Produzieren ? Muss nicht sein. Stadard Akkutypen damit Herstellen...

Silberfan 25. Nov 2018 / Themenstart

Nicht nur als Gel. Es kann z.B. eine feste Platte oder Rolle sein. We z.B. bei den...

Silberfan 25. Nov 2018 / Themenstart

Ich hoffe das Sie bald dann die einfachen Zink Kohle Batterien Ablösen in deren Standard...

Dave_Kalama 25. Nov 2018 / Themenstart

Panasonic besitzt Gigafactory zu 75%. Tesla ist Abnehmer. Eine Batterifabrik ist eher...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /