Abo
  • Services:
Anzeige
Kristallgitter des festen Elektrolyten: gegen die Wand werfen, Nagel hineinschlagen
Kristallgitter des festen Elektrolyten: gegen die Wand werfen, Nagel hineinschlagen (Bild: Yan Wang)

Energiespeicher: Akku mit festem Elektrolyten soll ewig halten

Kristallgitter des festen Elektrolyten: gegen die Wand werfen, Nagel hineinschlagen
Kristallgitter des festen Elektrolyten: gegen die Wand werfen, Nagel hineinschlagen (Bild: Yan Wang)

Einen fast perfekten Akku haben Forscher vom MIT und von Samsung entwickelt. Er hat einen festen Elektrolyten, der viele Nachteile herkömmlicher Lithium-Ionen-Akkus beseitigen soll.

Anzeige

Haltbarer, sicherer, günstiger: Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und von Samsung haben einen Akku mit einem festen Elektrolyten entwickelt.

Die Forscher um Yan Wang und Gerbrand Ceder haben den flüssigen organischen Elektrolyten, der in den meisten Akkus genutzt wird, durch einen festen ersetzt. Dazu suchten sie zunächst nach Faktoren, die eine effiziente Ionenleitung in Festkörpern ausmachen. Herausgekommen ist ein Gemisch aus Lithium, Germanium, Phosphor und Schwefel. Aber auf der Basis der Ergebnisse, die sie gewonnen haben, sollen sich noch effizientere Materialien herstellen lassen, sagen die Forscher.

Feste Elektrolyte haben Vorteile

"Es gab die Ansicht, dass Feststoffe nicht schnell genug leiten können", sagt Ceder. Das habe sich als nicht richtig herausgestellt. Feste Elektrolyte eröffneten ganz neue Möglichkeiten: Sie machten Akkus günstiger und langlebiger. Die Akkus verlören auch nach vielen Ladezyklen praktisch keine Kapazität - und seien vor allem sicherer.

Die Akkubrände in der Boeing 787 Dreamliner oder beim Elektroauto Model S von Tesla Motors seien auf den flüssigen Elektrolyten zurückzuführen. Ein Akku mit einem festen Elektrolyten habe solche Probleme nicht: "Man kann ihn gegen die Wand werfen, einen Nagel hineinschlagen - da brennt nichts."

Der Akku arbeitet bei niedrigen Temperaturen

Weiterer Vorteil: Ein solcher Akku hat eine höhere Energiedichte. Das bedeutet, er kann bei gleicher Größe mehr Energie speichern als ein heutiger Lithium-Ionen-Akku. Schließlich arbeitet er besser bei niedrigen Temperaturen: Wenn andere Akkus vorgeheizt werden müssten, arbeite der mit dem festen Elektrolyten noch. Es sei "ein fast perfekter Akku", resümiert Ceder.

Die Wissenschaftler um Wang und Ceder beschreiben ihre Entwicklung in der Fachzeitschrift Nature Materials. Sie machten keine Angaben darüber, wann der Akku serienreif sein könnte.


eye home zur Startseite
jose.ramirez 21. Aug 2015

Diesem Problem kann auf der freien Android Platform dank Custom ROMs begegnet werden...

Anonymer Nutzer 20. Aug 2015

Man könnte ja über das Wort "angeblich" nachdenken. Man muss sich ja nicht als...

Trollversteher 20. Aug 2015

Das Phoebus-Kartell, auf welches die Glühbirnengeschichte zurückzuführen ist, bestand...

drsnuggles79 20. Aug 2015

Das liegt weniger an der sog. Marktwirtschaft, sondern am Kapitalismus, der ewiges...

sss123 20. Aug 2015

Das stimmt so nicht. LiIon soll keinen Memory-Effekt mehr haben, das heißt, es ist egal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Music & Sales GmbH, St. Wendel
  2. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  3. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  4. Prym Consumer Europe GmbH, Stolberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  2. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  3. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  4. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  5. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  6. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  7. Windows 10

    Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

  8. Bungie

    Letzte Infos vor dem Start der PC-Fassung von Destiny 2

  9. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  10. Samyang

    Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    non_existent | 11:48

  2. Re: Dann hat VW offensichtlich schon immer...

    David64Bit | 11:45

  3. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    as (Golem.de) | 11:45

  4. Re: Probleme sehe ich nicht bei Win, Mac...

    mgra | 11:45

  5. Re: AVM haelt sich bedeckt?

    bombinho | 11:45


  1. 11:59

  2. 11:54

  3. 11:50

  4. 11:41

  5. 11:10

  6. 10:42

  7. 10:39

  8. 10:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel