Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung.
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung. (Bild: Yahoo)

Ende-zu-Ende: Yahoo veröffentlicht Quellcode für E-Mail-Verschlüsselung

Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung.
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung. (Bild: Yahoo)

Wie Google bietet nun auch Yahoo ein Browser-Plugin für die E-Mail-Verschlüsselung an. Der Quellcode basiert auf dem von Google, steht frei zur Verfügung und kann somit von jedem überprüft werden.

Anzeige

Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat im vergangenen Sommer hat Yahoo angekündigt, eine PGP-basierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für seinen E-Mail-Dienst anzubieten. Wie Yahoo mitteilt, steht nun der Quellcode für ein Browser-Plugin bereit, mit dem dieses Ziel umgesetzt wird. Die Arbeit von Yahoo basiert größtenteils auf dem Plugin von Google - beide Unternehmen kooperieren bei der Umsetzung.

Bereitgestellt wird der Quellcode von Yahoo auf Github. Damit kann jeder den Code überprüfen und eventuell verbessern. Yahoo ruft explizit dazu auf und bietet über sein Bug-Bounty-Programm auch Belohnungen an, falls Sicherheitslücken aufgefunden werden. Noch ist der Code wohl aber als experimentell zu betrachten und wird von Yahoo nicht für den breiten Einsatz empfohlen.

Mit Hilfe der Umsetzung über ein Browser-Plugin wollen die E-Mail-Anbieter eine wesentlich einfachere Umsetzung der Verschlüsselung erreichen, als sie bisher möglich ist. Derzeit wird zum Absichern der E-Mails ein nativer Client benötigt, dessen Nutzerführung meist deutlich komplexer ist als bei der webbasierten Lösung.

Der Code soll kompatibel zu aktuellen Anwendungen sein. Ob diese Plugins aber ähnlich sicher sind, muss sich noch zeigen. Denn die Erweiterungen sind in Javascript geschrieben, was häufig als völlig ungeeignet für derartige Kryptooperationen angesehen wird. In seiner Ankündigung hatte Google jedoch versichert, mit der Programmiersprache in Verbindung gebrachte Probleme soweit wie möglich ausgeschlossen zu haben.

Zusätzlich zu dem Browser-Plugin erstellt Google auch ein neues Protokoll zur Schlüsselverwaltung.


eye home zur Startseite
olleIcke 18. Mär 2015

Er hats quasi von "Glas is halb voll" zu "Glas is halb leer" umgedichtet. Niemand...

jkow 17. Mär 2015

Ich denke, es gibt auch für Mail-Client-Nutzer immer mal wieder Situationen, in denen...

AllAgainstAds 17. Mär 2015

Vergesst dabei mal nicht, das die Emails nicht nur im Webbrowser lesbar sein sollten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  3. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Wenns mal symmetrisch wäre ...

    kaymvoit | 16:48

  2. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    Gandalf2210 | 16:48

  3. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    RickRickdiculou... | 16:47

  4. Re: Starkes Gerät

    futureintray | 16:46

  5. Re: Also wir sind wider beim klassischen...

    MistelMistel | 16:45


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel