Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung.
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung. (Bild: Yahoo)

Ende-zu-Ende: Yahoo veröffentlicht Quellcode für E-Mail-Verschlüsselung

Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung.
Yahoo nutzt den Code von Google zur E-Mail-Verschlüsselung. (Bild: Yahoo)

Wie Google bietet nun auch Yahoo ein Browser-Plugin für die E-Mail-Verschlüsselung an. Der Quellcode basiert auf dem von Google, steht frei zur Verfügung und kann somit von jedem überprüft werden.

Anzeige

Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat im vergangenen Sommer hat Yahoo angekündigt, eine PGP-basierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für seinen E-Mail-Dienst anzubieten. Wie Yahoo mitteilt, steht nun der Quellcode für ein Browser-Plugin bereit, mit dem dieses Ziel umgesetzt wird. Die Arbeit von Yahoo basiert größtenteils auf dem Plugin von Google - beide Unternehmen kooperieren bei der Umsetzung.

Bereitgestellt wird der Quellcode von Yahoo auf Github. Damit kann jeder den Code überprüfen und eventuell verbessern. Yahoo ruft explizit dazu auf und bietet über sein Bug-Bounty-Programm auch Belohnungen an, falls Sicherheitslücken aufgefunden werden. Noch ist der Code wohl aber als experimentell zu betrachten und wird von Yahoo nicht für den breiten Einsatz empfohlen.

Mit Hilfe der Umsetzung über ein Browser-Plugin wollen die E-Mail-Anbieter eine wesentlich einfachere Umsetzung der Verschlüsselung erreichen, als sie bisher möglich ist. Derzeit wird zum Absichern der E-Mails ein nativer Client benötigt, dessen Nutzerführung meist deutlich komplexer ist als bei der webbasierten Lösung.

Der Code soll kompatibel zu aktuellen Anwendungen sein. Ob diese Plugins aber ähnlich sicher sind, muss sich noch zeigen. Denn die Erweiterungen sind in Javascript geschrieben, was häufig als völlig ungeeignet für derartige Kryptooperationen angesehen wird. In seiner Ankündigung hatte Google jedoch versichert, mit der Programmiersprache in Verbindung gebrachte Probleme soweit wie möglich ausgeschlossen zu haben.

Zusätzlich zu dem Browser-Plugin erstellt Google auch ein neues Protokoll zur Schlüsselverwaltung.


eye home zur Startseite
olleIcke 18. Mär 2015

Er hats quasi von "Glas is halb voll" zu "Glas is halb leer" umgedichtet. Niemand...

jkow 17. Mär 2015

Ich denke, es gibt auch für Mail-Client-Nutzer immer mal wieder Situationen, in denen...

AllAgainstAds 17. Mär 2015

Vergesst dabei mal nicht, das die Emails nicht nur im Webbrowser lesbar sein sollten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Dieselmeister | 09:37

  2. Re: Echtzeit im Berufsleben

    burzum | 09:36

  3. Re: Probleme ...

    Arsenal | 09:36

  4. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Muhaha | 09:35

  5. so etwas wäre mit ....

    ML82 | 09:34


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel