Ende von Stadia: Google steigt aus und die Entwickler verlieren

Nach dem Aus seines Cloudgaming-Dienstes hat Google sich nicht um seine Partner gekümmert. Das trifft vor allem kleine Spieleentwickler.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Google hat viele Spieleentwickler im Dunkeln gelassen.
Google hat viele Spieleentwickler im Dunkeln gelassen. (Bild: Moises Gonzalez/Unsplash)

Wie kurzfristig die Entscheidung zur Einstellung von Stadia gefällt wurde, wird im Gespräch mit Spieleentwicklern schnell klar. Denn bis zuletzt holte Googles Team noch neue Spiele auf seine Cloudgaming-Plattform. "Die Tinte unter dem Vertrag ist noch nicht trocken gewesen", sagt Fabian Boulegue von Aerosoft. Fast einen Monat später wartet er wie viele andere Partner noch immer auf klare Informationen von Google.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann


    •  /