Abo
  • Services:

End of life: Office 2011 für Mac lässt sich nicht mehr aktivieren

Mac-Nutzer, die noch Office 2011 einsetzen wollen, haben bei einer Neuinstallation ein Problem: Der Aktivierungsserver von Microsoft steht nicht mehr zur Verfügung. Somit lässt sich die Software beispielsweise bei einem Rechnerwechsel nicht mehr nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Office 2011 für Mac
Office 2011 für Mac (Bild: Microsoft)

Nachdem Microsoft Office 2016 für den Mac seit einiger Zeit anbietet, ist nun die Unterstützung für Office 2011 beendet worden. Der Support hinsichtlich Updates wurde zwar schon im Oktober 2017 eingestellt, doch bisher ließ sich die Software noch neu installieren. Nun ist auch der Aktivierungsserver, mit dem Lizenzen des Programms in Betrieb gesetzt wurden, nicht mehr erreichbar. Das ist problematisch bei Neuinstallationen, da die Office-Suite auf die Aktivierung angewiesen ist. Bei Altinstallationen hingegen gibt es keine Schwierigkeiten - sie werden einfach weiter genutzt.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch-Gruppe, Reutlingen

Golem.de versuchte, Office 2011 für Mac zu aktivieren und erhielt beim Versuch, diese in Betrieb zu nehmen, folgende Fehlermeldung: "Aktivierungsserver ist vorübergehend nicht verfügbar." Auch die telefonische Aktivierung, die als Alternative angeboten wurde, ist nicht mehr möglich, da die Rufnummern nicht mehr stimmen.

Grundsätzlich ist Microsoft kein Vorwurf zu machen: Die Software wurde nach einer Vorwarnzeit von einem Jahr im Oktober 2017 ordentlich abgekündigt und mit Office for Mac 2016 ein Nachfolger bereitgestellt. Eine Abschaltung des Aktivierungsservers wurde aber nicht explizit erwähnt.

  • Office for Mac 2011
  • Vorlagenauswahl
  • Word 2011: Gut zu sehen sind die kontextbezogenen Ribbons.
  • Wenig Bedienflächen bei dieser Vorlage...
  • ... und viele Bedienflächen bei einem leeren Dokument.
  • Mediabrowser
  • Excel 2011
  • Excel 2011
  • Vorlage für eine Grafik, ...
  • ... die in Word 2011 eingefügt wird.
  • Viele Einstellungen in Office 2011
  • Sehr praktisch: Mac-Nutzer können nach Einstellungen leicht suchen.
  • Einstellungen in Word
  • Ribbon-Einstellungen
  • Einstellungen für die Icon-Leiste
  • Wer bestimmte Kommandos sucht, kann sie unter Mac OS X leicht finden.
  • Powerpoint 2011
  • Auswahl der Übergangsanimationen
  • Outlook 2011
  • Microsoft Document Connection
Vorlagenauswahl

Dass sich nun viele Anwender der Kaufsoftware einem Problem ausgesetzt fühlen, das eigentlich nur Nutzer von Abosoftware trifft, ist verständlich: Die einmal erworbene Lizenz lässt sich aufgrund des Abbaus der Infrastruktur nicht mehr unbeschränkt nutzen, zumindest was Neuinstallationen angeht.

Mac-Office 2011 wurde vor acht Jahren vorgestellt. Danach erschien Office 2016 für den Mac. Diese Office-Suite ist jetzt die einzige, die von Microsoft auf der Apple-Plattform unterstützt und mit Sicherheitsupdates versorgt wird.

Das neue Microsoft Office 2016 Home and Student kostet im Handel ab ungefähr 120 Euro, Microsoft Office 2016 Home and Business ist ab ungefähr 205 Euro erhältlich. Mit der Abolösung Office 365 wird es für 70 Euro jährlich als Einzellizenz angeboten, zudem gibt es eine 5er Lizenz für 100 Euro im Jahr. Unternehmen können das Abo ab 125 Euro pro Jahr und Nutzer abschließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€
  3. 4,25€

EynLinuxMarc 04. Aug 2018 / Themenstart

Wie wäre es einfach ein MSoffice abo zu kaufen und immer das neuste msoffice zu nutzen...

NaruHina 03. Aug 2018 / Themenstart

Heute im ICE Schreibt einer vom Frauenhofer Institut Mit Microsoft Word seine...

plutoniumsulfat 01. Aug 2018 / Themenstart

Dito. Ich hab zwar die Lizenzen, nutze aber auch Cracks, einfach weils schneller geht...

Gentle D 31. Jul 2018 / Themenstart

Da bin ich voll bei dir. Mein schlimmster Fehler bisher war der Kauf von Windows Vista...

bernstein 31. Jul 2018 / Themenstart

Und da fragt man sich noch wieso die Leute Software-cracks einsetzen... oder gerippte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
    The Cycle angespielt
    Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

    Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
    Ein Hands on von Marc Sauter

    1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
    3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

      •  /