Abo
  • Services:

Encode Ring: Gedruckte Audiobotschaft als Ring bestellbar

Mikan aus Japan gestaltet jeden Ring nach dem Abbild einer akustischen Wellenform, die der Kunde dem 3D-Druckdienst online übermittelt. So können zum Beispiel Treueschwüre visualisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Encode Ring
Encode Ring (Bild: 3Dwave)

Der japanische 3D-Druckdienst Mikan erstellt Ringe, die einer Wellenform nachempfunden sind. Der Nutzer kann die Form individuell bestimmen. Dazu wird eine dreisekündige Videosequenz auf die Plattform geladen. Der 3D-Druckdienst erstellt daraufhin den Ring, berichtet die Website 3ders.com.

  • Encode Ring (Bild: 3Dwave)
Encode Ring (Bild: 3Dwave)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. Polytec GmbH, Waldbronn

Der sogenannte Encode Ring wird vor dem eigentlichen Druckprozess dem Kunden als 3D-Grafik zur Verfügung gestellt, damit er ihn begutachten und die Produktion freigeben kann. Die Auslieferung soll ungefähr einen Monat nach Freigabe erfolgen. Ob es auch möglich ist, die Ringbotschaft nach einem Scan und einem passenden Audioprogramm wieder zu decodieren, ist nicht bekannt. Bei dem geringen Umfang der Ringe kann eine dreisekündige Sprachsequenz nur sehr komprimiert dargestellt werden.

Die Encode-Ringe werden in fünf unterschiedlichen Größen angeboten. Die Messingringe werden wahlweise vergoldet (14 Karat Rot oder Gelbgold) oder versilbert angeboten und kosten jeweils umgerechnet circa 265 Euro zuzüglich internationalem Versand und Einfuhrumsatzsteuer.

Der Encode Ring ist nicht der einzige Schmuck, der online gestaltet werden kann. Das französische Startup Skimlab hat unter dem Namen Jweel einen Shop eröffnet, in dem Anwender online Schmuck entwerfen und mit einem 3D-Drucker ausgeben lassen können. Der Anwender kann zwischen zahlreichen Materialien wie Silber, Gold, Messing, Stahl und Titan wählen und beispielsweise Buchstaben zu Ringen formen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

david_rieger 14. Apr 2016

Wenn Du nicht gerade selbst in einer kahlen Lehmhütte lebst, ist doch alles außer...

DerVorhangZuUnd... 14. Apr 2016

Wenn man in Bayern dem Anderen ein Ringlein zeigt hat das sehr wohl eine Botschaft. Auch...

ManMashine 11. Apr 2016

Die Lasergravur einer Schallplattenrille auf die Ringoberfläche wäre interessant. Diese...

cb (Golem.de) 11. Apr 2016

... danke für den Hinweis, wurde korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /