EnBW: Gasline verkauft aktives Glasfasernetz

Der Versorgungskonzern EnBW wird als Telekommunikationskonzern immer mächtiger. Seine Tochter Plusnet übernimmt einen großen Teil des bundesweiten Glasfaser-Netzes von Gasline.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser der Telekom
Glasfaser der Telekom (Bild: Gigabit Region Stuttgart GmbH)

Der Versorgungskonzern EnBW (Energie Baden-Württemberg) kauft das aktive Glasfasernetz von Gasline. Das gaben die Partner am 15. Dezember 2020 bekannt. Der Kauf erfolgt von der EnBW-Tochterfirma Plusnet. EnBW ist der drittgrößte Energieversorger Deutschlands. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  2. Senior Researcher (m/w/d) - KI-basierte Dokumentenanalyse & OCR
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin
Detailsuche

EnBW-Sprecher Clemens von Walzel sagte Golem.de auf Anfrage: "Es wurde das aktive DWDM der Gasline über circa 6.500 Kilometer gekauft, inklusive Hardware sowie der Kunden-, Wartungs- und Mietverträge für 12 Telehouse-Standorte." Nicht enthalten sei das passive Glasfasernetz mit Dark Fiber, Schächte und Leerrohren. Dies verbleibe bei Gasline, das sich künftig verstärkt auf den Ausbau und die Vermietung der passiven Infrastruktur konzentriert.

Plusnet, ehemals Teil von QSC, gehört seit Juli 2019 zu EnBW. Gasline ist ein Joint Venture von Gasversorgern wie EnBW, VNG, Innogy und Eins Energie. Der Betreiber hat über 28.000 Kilometer Glasfaser in die Schutzstreifen der unterirdischen Gasleitungstrassen verlegt, die in über 100 Städten an Telehäusern und PoPs (Points of Presence) angeschlossen sind. Verkauft wird aktive Technik auf einem Anteil von rund 6.500 Kilometern des bundesweiten Glasfasernetzes der Gasline.

Die EnBW kauft das aktive Glasfasernetz der Gasline, die Kunden- und Dienstleistungsverträge sowie die Mietverträge von Colocations-Flächen für die Hardware. Die von Plusnet erworbene aktive Technik ist derzeit verteilt in über 40 Stationen zur Verstärkung der Lichtsignale in den Glasfaserkabeln sowie in 12 von im Gasline-Backbone erschlossenen Telehouse-Standorten, in denen die Übertragungstechnik untergebracht ist.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit geht die gesamte Routing-Technik der Gasline für Transport des Voice-und Datenverkehrs auf Plusnet über. Das Glasfasernetz überträgt durch die DWDM (Dense Wavelength Divison Multiplexing)-Technik Daten mit bis zu 100 Gigabit pro Sekunde.

"Der Erwerb der aktiven Netztechnik und der Zugang zu 28.000 Kilometer anmietbarer passiver Glasfaserinfrastruktur von Gasline ermöglicht uns einen kontinuierlichen deutschlandweiten Ausbau", sagte Plusnet-Geschäftsführer Bernhard Palm.

"Gasline konzentriert sich auf sein Kerngeschäft, Netzinfrastrukturen für Kunden zu bauen und zur Nutzung zu überlassen", erklärte Gasline-Chef Wolfram Rinner.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


taktv6 22. Dez 2020

Der Artikel ist maßlos veraltet. In 2017 haben wir bei der Arbeit schon 18 Tbit/s per...

Karbid 15. Dez 2020

Unternehmen wie die Deutsche Glasfaser oder die Telefonica sind an das Glasfasernetz der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /