Abo
  • Services:
Anzeige
Die Workbench im Emulator Amiga Forever
Die Workbench im Emulator Amiga Forever (Bild: Screenshot: Golem.de)

Emulator als PNaCl Der Amiga im Browser

Das Emulatorpaket Amiga Forever läuft nun auch in Googles Chrome 31. Mit der kostenlosen Version lässt sich schon ein wenig mit der klassischen Benutzeroberfläche herumspielen, mit einem günstigen Plugin laufen auch Spiele und Demos.

Anzeige

Das Unternehmen Cloanto hat sein Emulatorpaket Amiga Forever für Googles Portable Native Client (PNaCl) bereitgestellt. Im Browser Chrome 31 kann somit ein virtueller Amiga durch den Aufruf der Projektseite gestartet werden. Dabei ist jedoch etwas Geduld gefragt, weil PNaCl von den Google-Servern die entsprechenden C-Programme abruft und in den nativen Code für die Plattform übersetzt, auf welcher der Browser läuft.

Nach dem Start zeigt der Emulator die Benutzeroberfläche Workbench des Amiga an, über die sich die ersten, vom Amiga-Hersteller Commodore selbst erstellten Demos starten lassen. Sie waren in den ersten Jahren nach der Vorstellung des Homecomputers 1985 beeindruckend. Vor allem Hobbyprogrammierer und Spieleentwickler kitzelten später aber noch viel spektakulärere Grafik- und Soundeffekte aus den 68000-CPUs und den Coprozessoren des Amiga.

Solche Produktionen, die meist als direkt bootfähige Disketten in Umlauf kamen - die Workbench spielte dabei keine Rolle -, sind inzwischen in großer Zahl als ADF-Dateien im Web zu finden. Dabei handelt es sich um Image-Dateien der nur 880 KByte großen Amiga-Disketten, die in einem proprietären Format beschrieben werden mussten. Daher ist es nicht ohne weiteres möglich, die echten Disketten mit PC-Laufwerken zu nutzen.

Die ADFs kann der Chrome-Emulator in der freien Version aber nicht verwenden; dazu muss für 74 Cent im Chrome-Store das Plugin Amiga Forever Essentials erworben werden. Darin sind die Basis-Betriebssysteme namens Kickstart (grob vergleichbar mit einem Bios) in den Versionen 1.2, 1.3 und 2.04 enthalten. Die beiden ersteren Versionen sind für die meisten Spiele und Demos ausreichend, Kickstart 2.04 ist für die neueren Workbench-Versionen ab 2.0 erforderlich, die viele spätere Anwendungsprogramme voraussetzten.


eye home zur Startseite
ThomasPfau 16. Dez 2013

Ja also ich habe mir das angeschaut. Ich habe mir letztes Jahr die Vollversion von...

QDOS 15. Dez 2013

Ist doch wohl aus dem Kontext ersichtlich, dass er GNU/Linux meint

Hotohori 13. Dez 2013

Ok, mal nachgeforscht, auf der c't ist lediglich die Amiga Forever Value Version drauf...

Hotohori 13. Dez 2013

Sorry, aber wenn dann schon wirklich richtig. http://www.youtube.com/watch?v...

Himmerlarschund... 12. Dez 2013

Phosphor-Kochsalz :-D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Experis GmbH, Kiel
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  2. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  3. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40

  4. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  5. Liquivista

    maxule | 00:24


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel