Emulator als PNaCl: Der Amiga im Browser

Das Emulatorpaket Amiga Forever läuft nun auch in Googles Chrome 31. Mit der kostenlosen Version lässt sich schon ein wenig mit der klassischen Benutzeroberfläche herumspielen, mit einem günstigen Plugin laufen auch Spiele und Demos.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Workbench im Emulator Amiga Forever
Die Workbench im Emulator Amiga Forever (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das Unternehmen Cloanto hat sein Emulatorpaket Amiga Forever für Googles Portable Native Client (PNaCl) bereitgestellt. Im Browser Chrome 31 kann somit ein virtueller Amiga durch den Aufruf der Projektseite gestartet werden. Dabei ist jedoch etwas Geduld gefragt, weil PNaCl von den Google-Servern die entsprechenden C-Programme abruft und in den nativen Code für die Plattform übersetzt, auf welcher der Browser läuft.

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Nach dem Start zeigt der Emulator die Benutzeroberfläche Workbench des Amiga an, über die sich die ersten, vom Amiga-Hersteller Commodore selbst erstellten Demos starten lassen. Sie waren in den ersten Jahren nach der Vorstellung des Homecomputers 1985 beeindruckend. Vor allem Hobbyprogrammierer und Spieleentwickler kitzelten später aber noch viel spektakulärere Grafik- und Soundeffekte aus den 68000-CPUs und den Coprozessoren des Amiga.

Solche Produktionen, die meist als direkt bootfähige Disketten in Umlauf kamen - die Workbench spielte dabei keine Rolle -, sind inzwischen in großer Zahl als ADF-Dateien im Web zu finden. Dabei handelt es sich um Image-Dateien der nur 880 KByte großen Amiga-Disketten, die in einem proprietären Format beschrieben werden mussten. Daher ist es nicht ohne weiteres möglich, die echten Disketten mit PC-Laufwerken zu nutzen.

Die ADFs kann der Chrome-Emulator in der freien Version aber nicht verwenden; dazu muss für 74 Cent im Chrome-Store das Plugin Amiga Forever Essentials erworben werden. Darin sind die Basis-Betriebssysteme namens Kickstart (grob vergleichbar mit einem Bios) in den Versionen 1.2, 1.3 und 2.04 enthalten. Die beiden ersteren Versionen sind für die meisten Spiele und Demos ausreichend, Kickstart 2.04 ist für die neueren Workbench-Versionen ab 2.0 erforderlich, die viele spätere Anwendungsprogramme voraussetzten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThomasPfau 16. Dez 2013

Ja also ich habe mir das angeschaut. Ich habe mir letztes Jahr die Vollversion von...

QDOS 15. Dez 2013

Ist doch wohl aus dem Kontext ersichtlich, dass er GNU/Linux meint

Hotohori 13. Dez 2013

Ok, mal nachgeforscht, auf der c't ist lediglich die Amiga Forever Value Version drauf...

Hotohori 13. Dez 2013

Sorry, aber wenn dann schon wirklich richtig. http://www.youtube.com/watch?v...

Himmerlarschund... 12. Dez 2013

Phosphor-Kochsalz :-D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /