Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat Emu und Directr übernommen.
Google hat Emu und Directr übernommen. (Bild: AFP/Getty Images)

Emu & Directr: Google geht auf Einkaufstour

Mit Emu und Directr hat Google zwei recht spezialisierte Dienste übernommen. Insbesondere der kontextsensitive Messenger Emu könnte für Google Now interessant sein: Anhand der Textinhalte werden dem Nutzer hier unter anderem Restaurantvorschläge angeboten.

Anzeige

Google hat den Messenger Emu und die Video-App Directr übernommen. Über den Kaufpreis gibt es keine näheren Informationen. Der Kauf von Emu könnte für den Sprachassistenten Google Now interessant sein: Die iOS-App bietet seinen Nutzern kontextbasierte Folgeaktionen auf gesendete und erhaltene Nachrichten an.

Nachrichten werden nach Informationen durchsucht

Dazu zählen beispielsweise Restaurantempfehlungen in der Nähe, wenn sich der Nutzer über Essen unterhält oder sagt, dass er hungrig sei. Terminangaben in Nachrichten werden automatisch erkannt und in den Kalender übertragen, Ortsangaben können direkt angezeigt werden.

Diese Funktion würde gut in das Konzept von Google Now passen: Googles Assistent ist auf Nutzerinformationen angewiesen, um den Alltag zu organisieren oder Tipps und Hinweise zu geben. Aktuell durchsucht Google Now beispielsweise bereits das Gmail-Postfach des Nutzers, um Informationen wie Check-ins bei Flügen oder Versandbenachrichtigungen von Onlinebestellungen zu erhalten.

Die Funktionen von Emu könnte Google in seinen eigenen Messenger-Dienst Hangouts integrieren. Nach Angaben des Emu-Teams wird der Dienst am 25. August 2014 eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt ist die App nicht mehr im Appstore verfügbar und Nutzer können keine Nachrichten mehr schicken und empfangen.

Directr wird kostenlos

Mit Directr hat Google auch einen Videodienst übernommen. Mit Directr können Nutzer kurze Videoclips aufnehmen und sie mit Freunden teilen. Dabei kann vor der Aufnahme der Anlass des Videos ausgewählt werden, Directr gibt dann Tipps für die Aufnahme des Videos.

Directr wird anders als Emu nicht eingestellt, sondern fortgeführt. In Zukunft soll die App zudem komplett kostenlos angeboten werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    DAUVersteher | 02:45

  2. Re: Die Lösung!

    User_x | 02:27

  3. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 02:08

  4. Re: Decent

    floziii | 01:55

  5. logisch, daß die Skype verbieten...

    Shrykull | 01:44


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel