Abo
  • Services:

Embark: Sattelzug fährt autonom quer durch die USA

Der Fahrer war nur zur Sicherheit dabei: Ein vom US-Unternehmen Embark umgebauter Truck hat die USA autonom durchquert.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: autonome Testfahrten mit Kühlschränken
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: autonome Testfahrten mit Kühlschränken (Bild: Embark/Screenshot: Golem.de)

Autonom quer durch die USA: Das US-Unternehmen Embark ist mit einem autonom fahrenden Sattelzug von der Westküste der USA an die Ostküste gefahren.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt

Start der Testfahrt war in Los Angeles. Von dort aus ging es knapp 3.900 km nach Osten, nach Jacksonville im US-Bundesstaat Florida. Fünf Tage dauerte die erste autonome Testfahrt mit einem Lkw von einer Küste zur anderen. Das lag allerdings daran, dass zur Sicherheit ein Fahrer an Bord war, für den der Truck Pausen einlegen musste. Ohne Fahrer hätte die Fahrt laut Embark nur zwei Tage in Anspruch genommen, sagte Embark-Chef Alex Rodrigues der US-Logistik-Wochenzeitung Transport Topics.

Embark rüstet Trucks um

Das US-Unternehmen Embark hat ein System für autonomes Fahren entwickelt und damit einen Truck der US-Marke Peterbilt ausgestattet. Zum Umrüstsatz gehören Sensoren wie Radar, Kameras und Lidar. Die Daten werden von tiefen neuronalen Netzen (Deep Neural Network, DNN) verarbeitet.

Das System ermöglicht aktuell hochautomatisiertes Fahren. Das bedeutet, das System steuert den Sattelzug, aber der Fahrer muss es dabei dauerhaft überwachen. Ziel von Embark ist es aber, ein System für fahrerloses Fahren zu entwickeln, das den Sattelzug steuert, ohne dass ein Fahrer an Bord ist. Das soll als kommerzielles Produkt in wenigen Jahren auf den Markt kommen.

Laster sollen fahrerlos auf dem Highway fahren

Das Unternehmen stellt sich ein neuartiges Logistiksystem vor: Dabei sollen Lastzüge fahrerlos zwischen Knotenpunkten auf Highways unterwegs sein. Zu den Knotenpunkten und von dort zum Ziel übernimmt ein Fahrer den Sattelzug, um ihn durch den Stadtverkehr zu steuern.

Bei der Testfahrt war der Auflieger leer. Seit vergangenem Jahr fährt Embark aber bereits Kühlschränke von Los Angeles nach El Paso im US-Bundesstaat Texas. Frachttransporte eigneten sich sehr gut zum Testen, sagte Rodriguez. Aktuell verfügt Embark über fünf zu autonomen Fahrzeugen umgebaute Sattelschlepper. Bis Ende des Jahres soll die Flotte auf 40 aufgestockt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. ASUSTOR AS1004T für 199€ + Versand)

bombinho 10. Feb 2018

Da ist etwas dran, wenn alle Arbeitsplaetze, die seit der industriellen Revolution wegen...

Jossele 08. Feb 2018

güterzüge is schwierig. viarail behauptet "Die Strecke von Los Angeles, CA nach...

qq1 08. Feb 2018

Die tankstelle. Der tankwart.

Arkarit 07. Feb 2018

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/e5/Dueltruckfront.jpg Wie stilvoll :)

itse 07. Feb 2018

blödsinnige argumentation. die usa haben derzeit einen extremen mangel an qualifiziertem...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /