• IT-Karriere:
  • Services:

Embark: Sattelzug fährt autonom quer durch die USA

Der Fahrer war nur zur Sicherheit dabei: Ein vom US-Unternehmen Embark umgebauter Truck hat die USA autonom durchquert.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: autonome Testfahrten mit Kühlschränken
Autonom fahrender Peterbilt-Truck: autonome Testfahrten mit Kühlschränken (Bild: Embark/Screenshot: Golem.de)

Autonom quer durch die USA: Das US-Unternehmen Embark ist mit einem autonom fahrenden Sattelzug von der Westküste der USA an die Ostküste gefahren.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  2. ERGO Group AG', Hamburg

Start der Testfahrt war in Los Angeles. Von dort aus ging es knapp 3.900 km nach Osten, nach Jacksonville im US-Bundesstaat Florida. Fünf Tage dauerte die erste autonome Testfahrt mit einem Lkw von einer Küste zur anderen. Das lag allerdings daran, dass zur Sicherheit ein Fahrer an Bord war, für den der Truck Pausen einlegen musste. Ohne Fahrer hätte die Fahrt laut Embark nur zwei Tage in Anspruch genommen, sagte Embark-Chef Alex Rodrigues der US-Logistik-Wochenzeitung Transport Topics.

Embark rüstet Trucks um

Das US-Unternehmen Embark hat ein System für autonomes Fahren entwickelt und damit einen Truck der US-Marke Peterbilt ausgestattet. Zum Umrüstsatz gehören Sensoren wie Radar, Kameras und Lidar. Die Daten werden von tiefen neuronalen Netzen (Deep Neural Network, DNN) verarbeitet.

Das System ermöglicht aktuell hochautomatisiertes Fahren. Das bedeutet, das System steuert den Sattelzug, aber der Fahrer muss es dabei dauerhaft überwachen. Ziel von Embark ist es aber, ein System für fahrerloses Fahren zu entwickeln, das den Sattelzug steuert, ohne dass ein Fahrer an Bord ist. Das soll als kommerzielles Produkt in wenigen Jahren auf den Markt kommen.

Laster sollen fahrerlos auf dem Highway fahren

Das Unternehmen stellt sich ein neuartiges Logistiksystem vor: Dabei sollen Lastzüge fahrerlos zwischen Knotenpunkten auf Highways unterwegs sein. Zu den Knotenpunkten und von dort zum Ziel übernimmt ein Fahrer den Sattelzug, um ihn durch den Stadtverkehr zu steuern.

Bei der Testfahrt war der Auflieger leer. Seit vergangenem Jahr fährt Embark aber bereits Kühlschränke von Los Angeles nach El Paso im US-Bundesstaat Texas. Frachttransporte eigneten sich sehr gut zum Testen, sagte Rodriguez. Aktuell verfügt Embark über fünf zu autonomen Fahrzeugen umgebaute Sattelschlepper. Bis Ende des Jahres soll die Flotte auf 40 aufgestockt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)
  2. 23,49€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

bombinho 10. Feb 2018

Da ist etwas dran, wenn alle Arbeitsplaetze, die seit der industriellen Revolution wegen...

Jossele 08. Feb 2018

güterzüge is schwierig. viarail behauptet "Die Strecke von Los Angeles, CA nach...

qq1 08. Feb 2018

Die tankstelle. Der tankwart.

Arkarit 07. Feb 2018

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/e5/Dueltruckfront.jpg Wie stilvoll :)

itse 07. Feb 2018

blödsinnige argumentation. die usa haben derzeit einen extremen mangel an qualifiziertem...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

    •  /