Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo nutzte seinen Spamfilter für die Terrorismusbekämpfung.
Yahoo nutzte seinen Spamfilter für die Terrorismusbekämpfung. (Bild: Denis Balibouse/Reuters)

E-Mail-Überwachung: Yahoo musste Spamfilter zur Terrorbekämpfung einsetzen

Yahoo nutzte seinen Spamfilter für die Terrorismusbekämpfung.
Yahoo nutzte seinen Spamfilter für die Terrorismusbekämpfung. (Bild: Denis Balibouse/Reuters)

Im Kampf gegen den Terrorismus musste der IT-Konzern Yahoo seinen Spam- und Malwarefilter so umbauen, dass damit nach bestimmten "digitalen Signaturen" gesucht werden konnte. Ein solcher Code soll von Terroristen verwendet worden sein.

Der IT-Konzern Yahoo ist offenbar von der US-Regierung gezwungen worden, ein bereits existierendes System zur Suche nach Spam-Mails und Malware so zu manipulieren, dass eingehende E-Mails von Yahoo-Kunden nach einem bestimmten Begriff abgesucht wurden, wie die New York Times berichtet.

Anzeige

Damit gibt es jetzt etwas mehr Klarheit über die technischen Hintergründe der Aktion, die in dem ursprünglichen Artikel von Reuters vage blieben. Der Bericht von Reuters hatte zu Kritik von Sicherheitsforschern geführt, die darin zahlreiche technische Unstimmigkeiten entdeckt hatten.

Yahoo hatte diesen Bericht mit einem wenig eindeutigen Statement kommentiert - nicht aber dementiert. Das Unternehmen sagte, der Bericht sei "irreführend". Das im Jahr 2015 eingesetzte System soll aktuell nicht mehr genutzt werden. Die Anfrage der Regierung basierte auf einer individuellen Entscheidung des Foreign Intelligence Surveillance Court (FISA) auf Anfrage des US-Justizministeriums.

Suche nach der digitalen Signatur

Mit dem System suchte Yahoo dem Bericht zufolge nach einer spezifischen "digitalen Signatur", wobei unklar ist, um welche es sich genau handelt. Möglich sind Hinweise auf ein bestimmtes genutztes Verschlüsselungsverfahren oder die Suche nach Malware oder Exploits mit einer bestimmten Signatur. Die Überwachung soll der Terrorismusbekämpfung gedient haben.

Fraglich ist, ob die Regierung Yahoo dazu verpflichten konnte, eigene Software neu- oder weiterzuentwickeln, um die Überwachung durchführen zu können. Dieser Punkt war einer der großen Streitpunkte in der Auseinandersetzung zwischen Apple und dem FBI im Laufe dieses Jahres.


eye home zur Startseite
LalaDeviChan 12. Okt 2016

Hab aber auch das gleiche Problem bei Google und Web.de Mail

triplekiller 06. Okt 2016

sondern auch noch eine schlechten e-mail service anbieten. bin schon lange beim...

onkel_joerg 06. Okt 2016

Finanzieren NSA & CIA jetzt auch schon KiPo?

jsm 06. Okt 2016

Danke, macht so gesehen Sinn. Spricht aber ganz und gar nicht für die "Führungsetage" bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 19,49€
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Wie konnte die Menschheit nur solange Überleben

    Hotohori | 00:29

  2. Frage

    flow77 | 00:27

  3. Re: Sinnfrage

    sneaker | 00:19

  4. Re: Wozu?

    Hotohori | 00:18

  5. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    tingelchen | 00:17


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel