Abo
  • Services:

Elysium Project: WoW-Classic-Server vor dem Start

Die Betreiber von mehreren Servern mit einer sehr frühen Version von World of Warcraft haben den Starttermin einer weiteren PvP-Realm bekanntgegeben. Der Ansturm dürfte enorm sein - auch die Warteschlangen dürften an die Anfangstage des Onlinerollenspiels erinnern.

Artikel veröffentlicht am ,
Frühe Version von World of Warcraft
Frühe Version von World of Warcraft (Bild: Blizzard)

Mit einem professionell aufbereiteten Trailer und einer schicken Webseite werben die Betreiber von Elysium Project für ihr Angebot. Das aktuelle: ein frischer Server, auf dem Spieler eine sehr frühe Player-versus-Player-Version von World of Warcraft spielen können. Der Server soll am 7. Januar 2017 um 18 Uhr unserer Zeit eröffnet werden. Derzeit gibt es schon zwei länger laufende Server, die aber ebenso lange überlaufen sind und sich natürlich weitgehend in der Hand hochstufiger Helden befinden.

Stellenmarkt
  1. AMS Marketing Service GmbH, München
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Das Elysium Project wird nicht von Blizzard betrieben. Hinter den Servern stecken besonders leidenschaftliche Fans von World of Warcraft, denen das Spiel seit ein paar Jahren zu einfach geworden ist. Blizzard hat die Server im Jahr 2016 - die damals noch unter dem Namen Project Nostalrius liefen - geschlossen. Ende Dezember 2016 wurden sie mit den alten Spielerdatenbanken wiedereröffnet.

Bei Gesprächen zwischen der Firma und Vertretern der Community gab es keine Ergebnisse. Im Gegenteil, es entstand eher der Eindruck, dass Blizzard aus Imagegründen auf die Spieler zugeht, sich aber nicht für Classic-WoW interessiert. Den Forderungen nach offiziellen Servern hat das Studio eine klare Absage erteilt - zu aufwendig.

Das Spielen in den Realms von Elysium Project ist kostenlos, die Betreiber bitten aber um Spenden für die laufenden Kosten. Blizzard dürfte zumindest versuchen, die Server wieder zu schließen. Spieler sollten also darauf eingestellt sein, dass der Spaß in Azeroth plötzlich wieder vorbei sein könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 1.099€

crazypsycho 09. Jan 2017

Bei uns war es aber nicht nach nem Wipe, sondern während des laufenden Bosskampfes...

neocron 09. Jan 2017

gibt es, nennt sich Golem abo ...

cluz0r 09. Jan 2017

Wenn man es so machen will wie oben von linkal beschrieben macht dann stimme ich Dir zu...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /