Abo
  • Services:

Elwis: SAP-Projekt mit Lidl "rockt und rollt" nicht mehr

Lidl stellt das 2016 groß gepriesene SAP-Projekt Elwis ein und entwickelt stattdessen das eigene Warenwirtschaftssystem weiter. Schuld am Projektende soll nicht SAP selbst sein - das Kosten-Nutzen-Verhältnis rentiere sich einfach nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Projekt Elwis wird eingestellt.
Das Projekt Elwis wird eingestellt. (Bild: Lidl/Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Die Supermarktkette Lidl hat das Projekt Elwis mit dem langjährigen Partner SAP beendet. Es sollte das existierende und vom Unternehmen selbst entwickelte Warenwirtschaftssystem Wawi ersetzen. Stattdessen werde dieses nun weiterentwickelt, schreibt die Regionalzeitung Heilbronner Stimme. Dazu äußern sich die Vorstandsvorsitzenden Jasper Hojer und Martin Golücke gegenüber den Lidl-Mitarbeitern: "In der Kosten-Nutzen-Abwägung spricht alles für die Weiterentwicklung von Wawi".

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Cluno GmbH, München

Die Ankündigung sei dabei kein Schritt gegen SAP. Lidl möchte in anderen Bereichen weiterhin mit dem Softwareentwickler zusammenarbeiten. Ein ähnliches Fazit zieht auch SAP selbst: "Lidl und SAP arbeiten seit vielen Jahren zusammen und wollen dies auch in Zukunft weiter tun", heißt es in einer Stellungnahme. SAP wollte im Zuge des Elwis-Projekts das existierende Warenwirtschaftssystem durch das Programm SAP Retail based on SAP Hana ersetzen.

Mit dem Stopp des Projekts werden auch die bereits implementierten Elwis-Systeme in mehreren Ländern wieder durch das hauseigene Produkt ersetzt, darunter Österreich, die USA und Nordirland. In Deutschland ist das nicht notwendig. Ursprünglich hatte sich das Unternehmen erhofft, das bis dahin relativ träge Wawi-System zu ersetzen, damit eine Warenwirtschaft in Echtzeit realisiert werden kann.

Doch kein "rocken und rollen"

Lidl kann jedoch auf eine große Menge an IT-Mitarbeitern zurückgreifen. In einem Interview mit dem Businessmagazin Dice zur Ankündigung des SAP-Lidl-Projekts im Jahr 2016 war von insgesamt 1.200 Mitarbeitern in diesem Sektor die Rede. Davon sind allein 600 in der Zentrale in Heilbronn beschäftigt. Weitere 600 sind in den Landesgesellschaften des Konzerns tätig.

Elwis sollte in Analogie zum Rock-and-Roll-Star Elvis Presley damals "rocken und rollen", sagte Lidl-IT-Chef René Sandführ damals im Interview. Aus diesem Versprechen ist dann wohl doch nichts geworden. Zumindest hat Lidl die Mitarbeiterstärke, das eigene System Wawi in Eigenregie weiterzuführen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 44,99€
  4. 4,99€

dreamtide11 18. Jul 2018

Ich hoffe das kam noch nicht, hab die anderen Kommentare noch nicht gelesen, sondern...

.02 Cents 18. Jul 2018

Bei etlichen gescheiterten Projekten dieser Art liegt die Verantwortung für das Scheitern...

freebyte 18. Jul 2018

Die 500 Mio EUR ergeben sich vermutlich zum Grossteil aus den Stunden der internen...

mhstar 17. Jul 2018

ist nicht immer schlecht. Man kann alles extern machen, da reiben sich die Firmen die...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    •  /