Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei ist wieder mit einem kleinen Messestand auf der Cebit.
Huawei ist wieder mit einem kleinen Messestand auf der Cebit. (Bild: Huawei)

eLTE: Huawei zeigt Firmennetzwerk im unlizenzierten Spektrum

Huawei ist wieder mit einem kleinen Messestand auf der Cebit.
Huawei ist wieder mit einem kleinen Messestand auf der Cebit. (Bild: Huawei)

Die neue Technik aus seiner 5G-Entwicklung packt Huawei in seine Ausrüstung für drahtlose Firmennetzwerke. Sie heißt System Enterprise Wireless Communication 2.0 und soll ein Firmennetzwerk auf Telco-Level aufspannen.

Huawei hat auf der Technikmesse Cebit in Hannover sein neues System Enterprise Wireless Communication 2.0 vorgestellt, das auch im unlizenzierten Spektrum arbeitet. Die Ausrüstung soll für Firmen Sprach-, Video- und Monitoringservices sowie Gegensprechmöglichkeiten und das Internet der Dinge im Schmalband in einem System bieten. So entstünde ein drahtloses Firmennetzwerk mit Cloud-Anbindung für die Kommunikation auf dem Campus oder einer Niederlassung auf "Telco Level".

Anzeige

Qiu Heng, President der Huawei Wireless Product Line, sagte Golem.de: "Spektrum ist sehr wichtig, aber 10 MHz ist alles, was man bekommt, Wi-Fi ist im unlizenzierten Spektrum, aber die Performance ist nicht gut genug für Enterprise-Anforderungen."

Endgeräte und Chipsätze werden rechtzeitig fertig

Das 2.0-System erreiche mit 4.5G-Mobilfunktechnik eine Datenübertragungsrate von 1 GBit pro Sekunde und eine Latenz von 50 Millisekunden. "Wir nutzen hier bereits 5G-Entwicklungen. 5G und 4.5G wird zusammen mit dem unlizenzierten Spektrum bei 2,4 GHz und 5,8 GHz genutzt." Es geht um LTE und WIFI in den bisherigen WLAN-Bändern bei 2.4 und 5.4 GHz. Das Produkt gibt es in zwei Varianten: Mit lizensierten Bändern, dann in Kooperation oder komplett von Netzanbietern betrieben; oder als Standalone-Plattform, die nur im unlizenzierten Bereich läuft.

Listen before Talk soll Konflikte mit dem WLAN verhindern. Bei diesem Mechanismus wartet ein Sender zunächst darauf, dass andere Sender ihre Übertragung beenden, um diese nicht zu stören. Das kann im Bereich einiger Millisekunden laufen.

Das eLTE-System ist bei der Normierungsinstanz 3GPP als Standard 30 spezifiziert. Heng sagte: "Wir haben es mit unseren Partnern schon getestet, auf dem größten Hafen der Welt." Die Verfügbarkeit sei "weltweit im Juli 2017." Die Endgeräte und Chipsätze sollen zur selben Zeit fertig sein. Das Produkt soll die digitale Transformation in allen Branchen fördern.


eye home zur Startseite
MarioWario 21. Mär 2017

anstelle dieser unsäglichen Telcos, zudem könnte man die Entgelte einsparen und...

Themenstart

M.P. 21. Mär 2017

... und "Firmennetzwerk auf Telco-Ebene". Da bleiben einige Fragen offen: Was für...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Ingolstadt
  2. Oetker Digital GmbH, Berlin
  3. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Besser so als bisher!

    das_mav | 06:16

  2. Re: Bei unseren Häusern (Isolation+Fenster) is...

    kazhar | 06:11

  3. Re: statt betrüger erwischen ?

    budweiser | 05:48

  4. Re: Also ein Glasfasermultiplexswitch? Hat jemand...

    le_watchdoge | 05:30

  5. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Aralender | 03:33


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel