ElsterOnline: Elektronische Steuererklärung mit weniger Java

Die Onlinevariante der elektronischen Steuerklärung, Elster, lässt nun eine Anmeldung ohne installiertes Java zu. Für viele Funktionen ist Java weiterhin nötig, dennoch ist der neue Schritt eine Erleichterung.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstdarstellung der Finanzverwaltung
Selbstdarstellung der Finanzverwaltung (Bild: Elster)

Das Portal der deutschen Finanzverwaltung, ElsterOnline, erlaubt nun auch eine Anmeldung, ohne dass die Java-Runtime auf dem Rechner des Nutzers installiert ist. Damit ist es unter anderem möglich, sich ein Softwarezertifikat zu bestellen, das dann auch in Drittsoftware verwendet werden kann. Das ist der einfachste Weg der Authentifizierung. Wer die beiden anderen Möglichkeiten, Sicherheitsstick und Signaturkarte, nutzen möchte, braucht weiterhin die Java-Runtime.

Entdeckt hat die neue Funktion das Blog Elster-Tester, das bereits im März 2013 über einen geplanten Verzicht auf Java berichtet hatte. Die Tester haben nun auch ausprobiert, was alles nicht ohne die Java-Runtime funktioniert. So ist demnach der Import von Daten aus einer zuvor gemachten Erklärung nicht möglich, und auch das Hochladen von Formulardaten wie für die Umsatzsteuervoranmeldung klappt nicht. Alle anderen Funktionen von ElsterOnline sollen auch ohne Java-Runtime zugänglich sein.

Eine Funktion des Webdienstes garantiert die Finanzverwaltung unter Windows 7 und 8 zudem nur für die Browser Internet Explorer 10, Firefox ab Version 22 und Chrome ab Version 27. Unter Ubuntu 13.04 wird nur Firefox ab Version 22 unterstützt, für Mac OS X 10.8 wird Chrome ab Version 27 benötigt. Weitere Hinweise zur Kompatibilität gibt es auf einer Anforderungswebseite von ElsterOnline.

Die kostenlose Software ElsterFormular, die eine einfache Steuererklärung auch ohne die Webdienste ermöglicht, gibt es weiterhin nur für Windows, sie wird ständig aktualisiert. Wie Golem.de im März 2013 berichtete, existieren auch Versionen für Linux und Mac OS, diese wurden aber bisher nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Netspy 28. Jul 2013

Jawa, kenne ich gar nicht.

zilti 27. Jul 2013

In einer Applikation mit 3000 JNI-Klassen liegt aber ganz was anderes im argen... Das ist...

wolfi86 27. Jul 2013

Behördenseiten müssen eigentlich möglichst barrierefrei sein, dazu gehört eben auch, dass...

Netspy 26. Jul 2013

Mit Java soll es angeblich auch mit Safari funktionieren. Ich habe es auf dem Mac jedoch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /