• IT-Karriere:
  • Services:

ElsterOnline: Elektronische Steuererklärung mit weniger Java

Die Onlinevariante der elektronischen Steuerklärung, Elster, lässt nun eine Anmeldung ohne installiertes Java zu. Für viele Funktionen ist Java weiterhin nötig, dennoch ist der neue Schritt eine Erleichterung.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstdarstellung der Finanzverwaltung
Selbstdarstellung der Finanzverwaltung (Bild: Elster)

Das Portal der deutschen Finanzverwaltung, ElsterOnline, erlaubt nun auch eine Anmeldung, ohne dass die Java-Runtime auf dem Rechner des Nutzers installiert ist. Damit ist es unter anderem möglich, sich ein Softwarezertifikat zu bestellen, das dann auch in Drittsoftware verwendet werden kann. Das ist der einfachste Weg der Authentifizierung. Wer die beiden anderen Möglichkeiten, Sicherheitsstick und Signaturkarte, nutzen möchte, braucht weiterhin die Java-Runtime.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Entdeckt hat die neue Funktion das Blog Elster-Tester, das bereits im März 2013 über einen geplanten Verzicht auf Java berichtet hatte. Die Tester haben nun auch ausprobiert, was alles nicht ohne die Java-Runtime funktioniert. So ist demnach der Import von Daten aus einer zuvor gemachten Erklärung nicht möglich, und auch das Hochladen von Formulardaten wie für die Umsatzsteuervoranmeldung klappt nicht. Alle anderen Funktionen von ElsterOnline sollen auch ohne Java-Runtime zugänglich sein.

Eine Funktion des Webdienstes garantiert die Finanzverwaltung unter Windows 7 und 8 zudem nur für die Browser Internet Explorer 10, Firefox ab Version 22 und Chrome ab Version 27. Unter Ubuntu 13.04 wird nur Firefox ab Version 22 unterstützt, für Mac OS X 10.8 wird Chrome ab Version 27 benötigt. Weitere Hinweise zur Kompatibilität gibt es auf einer Anforderungswebseite von ElsterOnline.

Die kostenlose Software ElsterFormular, die eine einfache Steuererklärung auch ohne die Webdienste ermöglicht, gibt es weiterhin nur für Windows, sie wird ständig aktualisiert. Wie Golem.de im März 2013 berichtete, existieren auch Versionen für Linux und Mac OS, diese wurden aber bisher nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

Netspy 28. Jul 2013

Jawa, kenne ich gar nicht.

zilti 27. Jul 2013

In einer Applikation mit 3000 JNI-Klassen liegt aber ganz was anderes im argen... Das ist...

wolfi86 27. Jul 2013

Behördenseiten müssen eigentlich möglichst barrierefrei sein, dazu gehört eben auch, dass...

Netspy 26. Jul 2013

Mit Java soll es angeblich auch mit Safari funktionieren. Ich habe es auf dem Mac jedoch...

Anonymer Nutzer 26. Jul 2013

Soweit ich weiß, setzen das österreichische BMF (finanzonline.bmf.gv.at) nicht auf Java...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /