Abo
  • Services:
Anzeige
Elpida-Chips im März 2010
Elpida-Chips im März 2010 (Bild: Nicky Loh/Reuters)

Elpida: Toshiba, Hynix und Micron wollen insolventen DRAM-Hersteller

Elpida-Chips im März 2010
Elpida-Chips im März 2010 (Bild: Nicky Loh/Reuters)

Elpida - mit Milliardenschulden im Insolvenzverfahren - wird nun für mehrere große IT-Konzerne interessant. Doch sie wollen nur Teile des DRAM-Herstellers.

Mehrere Unternehmen wollen ein Gebot für den insolventen Speicherchiphersteller Elpida Memory abgegeben. Der letzte japanische DRAM-Hersteller hat am 27. Februar 2012 Gläubigerschutz bei einem Bezirksgericht in Tokio beantragt. Die Chippreise seien auf dem gleichen Niveau wie Reisbällchen, sagte Elpida-Chef Yukio Sakamoto dabei zur Marktlage. Das Unternehmen hatte im Februar 448 Milliarden Yen (4,09 Milliarden Euro) Schulden.

Anzeige

Ein hochrangiger Toshiba-Manager erklärte der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass der Flashspeicherhersteller einen Anteil an Elpida Memory erwerben oder - zusammen mit anderen - ein nicht bindendes Angebot für eine Investition in den Konzern abgeben wolle. Elpida werde im Mai 2012 einen Finanzpartner auswählen, erklärte der Toshiba-Manager. Toshiba habe aber kein Interesse, Elpida als Ganzes zu übernehmen.

Der US-DRAM-Hersteller Micron Technology soll laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei seit Ende 2011 mit Elpida über eine Beteiligung verhandeln. Darüber wurde schon früher berichtet.

Der südkoreanische Speicherhersteller Hynix Semiconductor prüft ebenfalls ein Angebot für Elpida Memory. Das gab das Unternehmen in einer Börsenmitteilung bekannt.

Elpida bekam am 23. März 2012 die Erlaubnis des Insolvenzgerichts, unter Führung von President Yukio Sakamoto bis Ende August einen Restrukturierungsplan für das Unternehmen aufzustellen. Nach Angaben der Analysten von IHS hatte Samsung zuletzt einen DRAM-Weltmarktanteil von 45 Prozent, Hynix hielt 22 Prozent und Elpida 12 Prozent.

Elpida entstand 1999 durch eine Fusion der DRAM-Sparten der beiden japanischen IT-Konzerne NEC und Hitachi. Fujitsu stieg im selben Jahr aus dem Bereich aus, Toshiba folgte 2001.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Nichts neues?

    SchmuseTigger | 22:34

  2. Re: Keine Windows-Partition möglich

    JouMxyzptlk | 22:33

  3. Re: Sprache der Spiele

    Piyo | 22:32

  4. Re: Also Zwangsupdate nach Win10...

    prody0815 | 22:31

  5. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    GangnamStyle | 22:29


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel