Elon Musk: Tesla fährt Automatisierung zurück

Er habe Roboter über- und Menschen unterschätzt: Tesla-Chef Elon Musk gibt zu, dass er die Produktion des Elektroautos Tesla Model 3 zu stark automatisieren wollte. Einige der Systeme wurden abgeschaltet. Dadurch soll die Produktionsrate steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk auf der Bühne mit einem Tesla-Chassis: Endmontage hyperautomatisiert
Elon Musk auf der Bühne mit einem Tesla-Chassis: Endmontage hyperautomatisiert (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Die Maschine, die die Maschine baut - das ist Elon Musks Vision für die Serienfertigung des Model 3 gewesen. Der Tesla-Chef räumte ein, dass das ein Fehler war. Der hohe Grad der Automatisierung sei ein Grund für die Produktionsprobleme des Elektroautos.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Produktbetreuung und Entwicklung mit dem Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Potsdam
  2. Geoinformationstechnikerin/?- ?Vermessungstechnikerin (m/w/d)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
Detailsuche

Tesla habe ein "verrücktes, komplexes Netz aus Förderbändern" gebaut, sagte Musk dem US-Fernsehsender CBS. "Und es hat nicht funktioniert. Also haben wir das ganze Ding abgeschafft."

In einem Tweet nannte Musk die Automatisierung übermäßig und einen Fehler. "Um genau zu sein: mein Fehler", schreibt er. "Menschen werden unterschätzt."

Tesla habe versucht, die Endmontage zu hyperautomatisieren, heißt es in einer Studie, die das Finanzunternehmen Alliance Bernstein im März herausgab. Tesla sei bei der Automatisierung der Fertigung des Model 3 zu ehrgeizig gewesen. Die Roboter stanzten, lackierten und schweißten nicht nur, sondern würden auch für die Endmontage des Autos eingesetzt. Das sei eines der Probleme von Tesla. Die anderen Probleme sind laut Studie das Schweißen sowie die Montage der Akkus.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Inzwischen habe das Unternehmen einige der Probleme gelöst, und baue stabil 2.000 Autos pro Woche, sagte Musk CBS. Er glaube, Tesla könne die Produktionsrate des Model 3 im zweiten Quartal verdreifachen oder vervierfachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gakusei 16. Apr 2018

Also dürfte es nur noch Toyota, VW, GM und Hyundai Kia geben? Sorry, das hat "man...

gadthrawn 16. Apr 2018

1. Die Maschinen für Dacia Motoren sind schon lange bei Renault im Einsatz. 2. Dacia...

Dwalinn 16. Apr 2018

Eigentlich kann er es sich nicht leisten, nicht mal ansatzweise. Musk braucht das Modell...

SJ 16. Apr 2018

Alternativen gits immer :) Ob die einem passen ist allerdings eine andere Frage...

thinksimple 14. Apr 2018

Unser am PC und mit Software geht alles Lukas. The Machine that builds the Machine in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /