Abo
  • Services:
Anzeige
Elon Musks Auto-U-Bahn: Tunnelbohrmaschine angeschafft
Elon Musks Auto-U-Bahn: Tunnelbohrmaschine angeschafft (Bild: The Boring Company/Screenshot: Golem.de)

Elon Musk: The Boring Company testet Auto-U-Bahn

Elon Musks Auto-U-Bahn: Tunnelbohrmaschine angeschafft
Elon Musks Auto-U-Bahn: Tunnelbohrmaschine angeschafft (Bild: The Boring Company/Screenshot: Golem.de)

Mit 200 km/h auf einem Schlitten unter der Stadt hindurch: Elon Musk will den Autoverkehr von der Straße unter die Erde verlegen. Sein Unternehmen The Boring Company hat den Autotransportschlitten erstmals getestet.

Mit dem Auto in die U-Bahn: Elon Musk,Chef des US-Elektroautohersteller Tesla, plant ein unterirdisches Verkehrsnetz, in dem Schlitten Autos durch Tunnels transportieren. Das soll den Verkehr in den Straßen von Metropolen wie Los Angeles verringern. Tesla hat erste Tests mit dem Schlitten durchgeführt.

Anzeige

Ende vergangenen Jahres hatte Musk ein Tunnelbau-Projekt angekündigt. Weil er genervt vom Stau sei, wolle er den Verkehr unter die Erde verlegen, twitterte er. Im Januar verkündete er dann die Gründung des Unternehmens Boring Company, das sich genau damit beschäftigen soll.

Musk stellt das Konzept vor

Im April präsentierte er dann ein Konzept für die Auto-U-Bahn: Danach sollen Autos auf eine Plattform fahren, die von einem Aufzug in den Untergrund transportiert wird. Die Plattform ist ein Schlitten mit einem Elektroantrieb, der das Auto mit hoher Geschwindigkeit zu seinem Ziel bringt, wo ihn ein Aufzug wieder zurück ans Tageslicht hebt.

Der Schlitten fährt auf Gummirädern und wird von einer Schiene in der Mitte der Trasse mit Strom versorgt. Der Vorteil für die Fahrzeuginsassen soll sein, dass sie ihr Auto nicht verlassen müssen und dennoch deutlich schneller ans Ziel kommen, als wenn sie selbst fahren.

The Boring Company hat eine Tunnelbohrmaschine

Für die Idee erntete Musk viel Spott, doch es ist ihm damit durchaus ernst: So hat die Boring Company eine Tunnelbohrmaschine angeschafft und erste Bohrungen durchgeführt. Jetzt hat Musk das erste Video von einem Test mit dem Schlitten im sozialen Netz Instagram gepostet. Es zeigt, wie ein elektrisch betriebener Schlitten durch einen Tunnel fährt. Der Schlitten habe dabei eine Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde erreicht, schreibt Musk.

Bei dem Tunnel könnte es sich um die Hyperloop-Teströhre handeln, die Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX gebaut hat und in der im Januar ein Wettbewerb mit mehreren Hyperloop-Kapseln stattfand.


eye home zur Startseite
bombinho 16. Mai 2017

Das entscheidende Wort war "aussen". Dur wirkst gar nicht nach aussen, wenn Du nichts...

Themenstart

Mic-Re 15. Mai 2017

Ich denke auch nicht, dass sich ein solches System in absehbarer Zeit bauen lässt, dazu...

Themenstart

Dwalinn 15. Mai 2017

Klar möglich ist immer alles ist nur eine Frage des Preises... die Schlitten benötigt man...

Themenstart

Dwalinn 15. Mai 2017

Das wäre auch sicherlich günstiger und schneller zu machen

Themenstart

Dwalinn 15. Mai 2017

Aber diese Vorsicht ist ja nicht unbedingt verkehr, und irgendwas scheinen wir deutschen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Großraum Chemnitz
  2. Vodafone, Düsseldorf
  3. DATAGROUP Business Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. inklusive Wonder Woman Comic
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Lucidcam

    3D-Kamera mit 180-Grad-Sicht kommt in den Handel

  2. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  3. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  4. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  5. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  6. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  7. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  8. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  9. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  10. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Jeder Anbeiter MUSS klagen..

    chefin | 07:13

  2. Re: Schlechter Artikel

    Vielfalt | 07:07

  3. Re: Was genau ist hier das Besondere?

    NaruHina | 07:06

  4. Re: Industrie dort ansiedeln, wo die Ressourcen sind

    der_Volker | 07:03

  5. Re: Will ich als Telekom Kunde nicht

    Solear | 06:49


  1. 07:16

  2. 14:37

  3. 14:28

  4. 12:01

  5. 10:37

  6. 13:30

  7. 12:14

  8. 11:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel