Abo
  • IT-Karriere:

Elon Musk: The Boring Company präsentiert Autoaufzug

Ab nach unten: Elon Musks Unternehmen The Boring Company baut an der Auto-U-Bahn. Der erste Fahrstuhl ist fertig, auch ein Tunnelsegment gibt es schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musks Auto-U-Bahn: Gespräche mit den Bürgermeistern von Los Angeles und Chicago.
Elon Musks Auto-U-Bahn: Gespräche mit den Bürgermeistern von Los Angeles und Chicago. (Bild: The Boring Company/Screenshot: Golem.de)

Mit dem Auto per Fahrstuhl in den Tunnel: Das US-Unternehmen The Boring Company hat den ersten Fahrstuhl für sein neuartiges Verkehrsnetz präsentiert. Der Fahrstuhl soll Autos in ein Tunnelsystem bringen, in dem die Fahrzeuge von Schlitten transportiert werden.

Testing The Boring Company car elevator

A post shared by Elon Musk (@elonmusk) on

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Berlin
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt

In einem Video, das The-Boring-Company-Gründer Elon Musk auf Instagram veröffentlichte, ist die Funktionsweise des Aufzugs zu sehen, der kürzlich fertiggestellt wurde. Spektakulär ist das nicht: Ein Tesla Model S fährt auf den Fahrstuhl, der dann im Boden verschwindet.

Ein Schlitten bringt das Auto zum Ziel

Solche Fahrstühle sollen in Zukunft in verschiedenen Metropolen installiert werden. In dem Fahrstuhl befindet sich ein Schlitten, auf den das Auto fährt. Der Fahrstuhl bringt das Gespann in den Untergrund. Der Schlitten hat einen Elektroantrieb und fährt auf Gummirädern durch ein verzweigtes Tunnelsystem unter der Stadt. Er bringt das Auto mit hoher Geschwindigkeit und ohne Stau zum Ziel, wo ein Aufzug das Fahrzeug wieder zurück ans Tageslicht hebt.

Ende vergangenen Jahres hatte Musk ein Tunnelbauprojekt angekündigt. Weil er genervt vom Stau sei, wolle er den Verkehr unter die Erde verlegen, twitterte er. Im Januar gründete er The Boring Company, im April stellte er das Konzept für die Auto-U-Bahn vor.

Das erste Tunnelsegment ist fertig

Viele lachten über Musks Idee. Doch dieser ließ sich nicht beirren: The Boring Company kaufte im Frühjahr eine Tunnelbohrmaschine und führte erste Testbohrungen durch. Im Mai testete das Unternehmen einen Prototyp des Schlittens in der Hyperloop-Teströhre von SpaceX. Ende Juni schließlich verkündete Musk, das erste Tunnelsegment sei fertiggestellt.

Es befindet sich auf dem Gelände von Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX in Hawthorne im US-Bundesstaat Kalifornien. Den ersten Tunnel unter öffentlichem Gelände will Musk in Los Angeles bohren. Unterstützt wird das Projekt vom Bürgermeister der Metropole. Auch Chicago hat bereits Interesse signalisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

thinksimple 28. Jul 2017

Ach ja. Freitag.

Geistesgegenwart 28. Jul 2017

Klar, die Straßenbahn gehört ja auch irgendjemandem, aber Privateigentum daran ist eher...

.02 Cents 28. Jul 2017

So sehr ich dir zustimmen möchte - ich sehe da auch bestenfalls Lösungsansätze - so sehr...

.02 Cents 28. Jul 2017

Ich sehe jede Menge Probleme bei diesem Projekt, auch wenn da 2 kleine Teillösungen...

Squirrelchen 28. Jul 2017

Der Firmenname ist einfach der Knaller :D


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

    •  /