Elon Musk: The Boring Company baut Garage mit Tunnelzugang

Ohne Umweg über die Straße direkt in den Tunnel: Elon Musks Unternehmen The Boring Company testet eine neue Komponente für seine Auto-U-Bahn. Es baut eine Garage mit einem Aufzug, der in den Tunnel unter der kalifornischen Stadt Hawthorne führt.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Tunnel unter Hawthorne: Autos dürfen nicht von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren.
Im Tunnel unter Hawthorne: Autos dürfen nicht von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren. (Bild: The Boring Company)

Garage mit Zugang zu Auto-U-Bahn: Elon Musks Unternehmen The Boring Company plant eine neuartige Garage. Sie soll durch einen Aufzug mit dem Tunnel verbunden werden, den das Unternehmen unter der kalifornischen Stadt Hawthorne gräbt.

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. Data Integration Manager (m/w/d)
    Verlag Herder GmbH, Freiburg
Detailsuche

The Boring Company hatte kürzlich das Grundstück in der Nähe des Tunnels gekauft, um dort ein Konzept für die Garage zu testen. Die Idee ist offensichtlich, dass Autofahrer direkt von ihrer Garage einen Zugang zu dem von Musk erdachten unterirdischen Verkehrssystem bekommen sollen. In dem Tunnelsystem, in das Autos durch Fahrstühle gelangen, werden die Autos von einem elektrisch angetriebenen Transportwagen mit hoher Geschwindigkeit ans Ziel gebracht. Am Ausstiegspunkt transportiert ein Aufzug das Fahrzeug wieder an die Oberfläche.

Der Gemeinderat habe den Bau des Schachts sowie des kurzen Verbindungsstücks zu dem Tunnel genehmigt, berichtet die Wochenzeitung The Beach Reporter. Er machte allerdings die Auflage, dass der Aufzug der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht wird und dass keine Autos von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren. The Boring Company darf die Garage mit dem Aufzug also testen. Aber Autos dürfen nur vom Gelände von Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX durch den Tunnel in die Garage gelangen und müssen anschließend wieder durch den Tunnel dorthin zurückkehren.

Musk hatte das Konzept für sein unterirdisches Transportsystem Ende 2016 erstmals erwähnt. Anfang 2017 gründete er The Boring Company. Kurz darauf schaffte das Unternehmen eine Tunnelbohrmaschine an und grub damit einen Tunnel unter dem Gelände von SpaceX. Der Transportwagen wurde im Mai vergangenen Jahres in der Hyperloop-Teströhre von SpaceX getestet, der erste Fahrstuhl wenig später in Betrieb genommen. Im August genehmigte der Gemeinderat von Hawthorne den Bau eines Tunnels unter dem Stadtgebiet.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen über 100 Anwohner über seine Pläne informiert und ihnen versprochen, dass die Arbeiten ohne Lärmbelästigung ablaufen sollen. "Wir wollen zeigen, dass das machbar ist, und zwar so schnell wie möglich", sagte Brett Horton, ein Vertreter von the Boring Company, der Wochenzeitung. "Wir wollen den öffentlichen Prozess nicht umgehen. Ja, wir sind schnell. Wir versuchen, den Transport zu revolutionieren und wollen uns nicht verzetteln."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /