Abo
  • IT-Karriere:

Elon Musk: The Boring Company baut Garage mit Tunnelzugang

Ohne Umweg über die Straße direkt in den Tunnel: Elon Musks Unternehmen The Boring Company testet eine neue Komponente für seine Auto-U-Bahn. Es baut eine Garage mit einem Aufzug, der in den Tunnel unter der kalifornischen Stadt Hawthorne führt.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Tunnel unter Hawthorne: Autos dürfen nicht von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren.
Im Tunnel unter Hawthorne: Autos dürfen nicht von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren. (Bild: The Boring Company)

Garage mit Zugang zu Auto-U-Bahn: Elon Musks Unternehmen The Boring Company plant eine neuartige Garage. Sie soll durch einen Aufzug mit dem Tunnel verbunden werden, den das Unternehmen unter der kalifornischen Stadt Hawthorne gräbt.

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig

The Boring Company hatte kürzlich das Grundstück in der Nähe des Tunnels gekauft, um dort ein Konzept für die Garage zu testen. Die Idee ist offensichtlich, dass Autofahrer direkt von ihrer Garage einen Zugang zu dem von Musk erdachten unterirdischen Verkehrssystem bekommen sollen. In dem Tunnelsystem, in das Autos durch Fahrstühle gelangen, werden die Autos von einem elektrisch angetriebenen Transportwagen mit hoher Geschwindigkeit ans Ziel gebracht. Am Ausstiegspunkt transportiert ein Aufzug das Fahrzeug wieder an die Oberfläche.

Der Gemeinderat habe den Bau des Schachts sowie des kurzen Verbindungsstücks zu dem Tunnel genehmigt, berichtet die Wochenzeitung The Beach Reporter. Er machte allerdings die Auflage, dass der Aufzug der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht wird und dass keine Autos von der Straße in die Garage oder aus der Garage auf die Straße fahren. The Boring Company darf die Garage mit dem Aufzug also testen. Aber Autos dürfen nur vom Gelände von Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX durch den Tunnel in die Garage gelangen und müssen anschließend wieder durch den Tunnel dorthin zurückkehren.

Musk hatte das Konzept für sein unterirdisches Transportsystem Ende 2016 erstmals erwähnt. Anfang 2017 gründete er The Boring Company. Kurz darauf schaffte das Unternehmen eine Tunnelbohrmaschine an und grub damit einen Tunnel unter dem Gelände von SpaceX. Der Transportwagen wurde im Mai vergangenen Jahres in der Hyperloop-Teströhre von SpaceX getestet, der erste Fahrstuhl wenig später in Betrieb genommen. Im August genehmigte der Gemeinderat von Hawthorne den Bau eines Tunnels unter dem Stadtgebiet.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen über 100 Anwohner über seine Pläne informiert und ihnen versprochen, dass die Arbeiten ohne Lärmbelästigung ablaufen sollen. "Wir wollen zeigen, dass das machbar ist, und zwar so schnell wie möglich", sagte Brett Horton, ein Vertreter von the Boring Company, der Wochenzeitung. "Wir wollen den öffentlichen Prozess nicht umgehen. Ja, wir sind schnell. Wir versuchen, den Transport zu revolutionieren und wollen uns nicht verzetteln."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

as112 14. Sep 2018

Wie wäre es damit, etwas zur Marktreife gelangen zu lassen, bevor man von einer Idee zur...

Kay_Ahnung 14. Sep 2018

:D ja keine sorge ich hatte die Sachen schon im Kopf mich interessieren SpaceX und die...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    •  /