Abo
  • Services:

Elon Musk: The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

Elon Musks Unternehmen The Boring Company hat die Erlaubnis erhalten, einen Tunnel nahe der US-Hauptstadt Washington zu bauen. Das wird aber nicht der erste Abschnitt der Ostküsten-Hyperloop-Trasse, die Musk gern bauen möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Tunnel von The Boring Company in Kalifornien: zwei Röhren unter der Route 295
Tunnel von The Boring Company in Kalifornien: zwei Röhren unter der Route 295 (Bild: The Boring Company)

Das Buddeln geht los: The Boring Company wird voraussichtlich im kommenden Monat anfangen, einen Tunnel im US-Bundesstaat Maryland zu bauen. Darin sollen künftig elektrisch betriebene Transportfahrzeuge Autos und Fußgänger befördern.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hannover
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

The Boring Company wird einen knapp 20 Kilometer langen Tunnel mit zwei Röhren graben. Er wird in etwa unter der Route 295 verlaufen, einem Highway, der Baltimore in Maryland mit der US-Hauptstadt Washington DC verbindet. Die Genehmigung habe the Boring Company bereits in Oktober erhalten, berichtet Capital News Service, die Publikation der Universität von Maryland in College Park.

Ein schnelles elektrisches Transportsystem für Maryland

Seinerzeit ließ sich Marylands Gouverneur Larry Hogan vor einem von dem Unternehmen eingezäunten Gelände fotografieren. Hogan sagte, The Boring Company plane, "ein schnelles elektrisches Transportsystem nach Maryland zu bringen", und seine Regierung werde das Projekt unterstützen. Er hatte nahegelegt, es handele sich um den Hyperloop.

Aus einem E-Mail-Wechsel von Elon Musks US-Raumfahrtunternehmen SpaceX mit Pete Rahn, dem Verkehrsminister von Maryland, gehe aber hervor, dass The Boring Company Musks Anfang des Jahres vorgestelltes Konzept umsetzen wolle, schreibt Capital News Service. Musks Idee war, ein Tunnelsystem zu bauen, in dem Transportvehikel Autos und Fahrgäste befördern. Die Vehikel fahren und nutzen nicht - wie der Hyperloop - Magnetschwebetechnik.

Boring-Company-Chef Musk hatte im Juli angekündigt, eine unterirdische Hyperloop-Trasse von Washington nach New York zu bauen. Die Strecke von Baltimore nach Washington hätte der erste Teilabschnitt sein können: Baltimore liegt nordöstlich von Washington und damit auf dem Weg nach New York.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-64%) 17,99€
  4. (-53%) 27,99€

senf.dazu 19. Dez 2017

Also Firmen und Bewohner beim Entzerren zusammen lassen aber trotzdem noch Ortskern mit...

Neuro-Chef 19. Dez 2017

Ich bin noch nie mit dem Auto in eine U-Bahn gefahren, wo gibt's das? American way und...

Terence01 18. Dez 2017

Diese Tunnel werden mit Sicherheit kostengünstig um die ganze Erde verlegt. Energetisch...

Geistesgegenwart 18. Dez 2017

Wird wahrscheinlich vor dem BER und Stuttgart 21 fertig, und gar noch vor dem teilweise...

chefin 18. Dez 2017

Stimmt, nix geteerte Strasse, sondern ... ne auch nix Magnetschwebebahn....Schienen...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /