Abo
  • IT-Karriere:

Elon Musk: Teslas Solardach wird günstiger als ein herkömmliches Dach

Schöner, haltbarer, nützlicher - und dazu noch günstiger: Elon Musk hat das Solardach von Tesla bei einer Sitzung mit Aktionären in höchsten Tönen gelobt. Sein Publikum hatte zuvor für gute Laune beim Chef gesorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk: gute Laune nach Zustimmung zur Solar-City-Transaktion
Elon Musk: gute Laune nach Zustimmung zur Solar-City-Transaktion (Bild: Bill Pugliano/Getty Images)

Strom gibt's noch obendrauf: Ein Dach mit Teslas Solarschindeln zu decken, soll günstiger sein als ein herkömmliches Dach. Das hat Tesla-Chef Elon Musk bei einer Sitzung mit Aktionären angekündigt. Anlass des Treffens war die Abstimmung über die Fusion mit dem Solarmodulhersteller Solar City.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. BWI GmbH, Berlin

Es sehe so aus, als werde das Solardach weniger kosten als ein normales Dach, sagte Musk - und das ohne den damit produzierten Strom zu berücksichtigen. Das Dach solle außerdem noch besser aussehen als ein herkömmliches und doppelt so lange halten.

Die Auslieferung soll günstiger werden

Tesla will Kosten vor allem bei der Auslieferung sparen: Die Solarschindeln sollen aus Glas bestehen. Sie sollen deutlich leichter sein als herkömmliche Schindeln und sich besser packen lassen. Dadurch soll der Transport günstiger werden. Wie teuer ein mit Solarschindeln gedecktes Dach wird, sagte Musk nicht.

Bei dem Treffen sollten die Aktionäre die Fusion von Tesla mit Solar City bestätigen. Musk erhielt eine Zustimmung von mehr als 85 Prozent für die Transaktion, die er im Sommer angekündigt hatte.

Solar City baut Solarzellen für Supercharger

Beide Unternehmen waren ohnehin eng miteinander verbunden: Musk war Aufsichtsratsvorsitzender bei dem Unternehmen, dessen Gründer Lyndon und Peter Rive seine Vettern sind. Solar City liefert die Solarmodule für Teslas Schnellladestationen.

Mit den Solarschindeln kann Tesla jetzt eine Elektro-Komplettlösung anbieten: Das Dach erzeugt aus Sonnenlicht Strom. Damit kann der Akku des Elektroautos oder Wandakku Powerwall geladen werden. Alle Komponenten - Solarschindeln, Auto und Akku - produziert Tesla selbst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 0,00€
  3. 2,99€
  4. 3,99€

Anonymer Nutzer 23. Nov 2016

Hoffentlich wurde auch an eine mechanische oder elektronische (bei Öffnen des...

Anonymer Nutzer 23. Nov 2016

Ich habe übersehen, dass "tg--" von 1200 ¤/kWp bei Großanlagen sprach, das ist natürlich...

SJ 23. Nov 2016

Kommt darauf an.... wieviel Geld von den aktuellen Einnahmen in die Giga Factory in...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2016

Mein Chef baut gerade ein Haus: Betondachstein 12 Euro/m2 inkl. Verlegung und dabei...

Anonymer Nutzer 21. Nov 2016

Auch nicht ganz richtig (auch wenn es evtl. zutreffen könnte). So wie ich das verstanden...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /