Abo
  • Services:

Elon Musk: Teslas Solardach wird günstiger als ein herkömmliches Dach

Schöner, haltbarer, nützlicher - und dazu noch günstiger: Elon Musk hat das Solardach von Tesla bei einer Sitzung mit Aktionären in höchsten Tönen gelobt. Sein Publikum hatte zuvor für gute Laune beim Chef gesorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk: gute Laune nach Zustimmung zur Solar-City-Transaktion
Elon Musk: gute Laune nach Zustimmung zur Solar-City-Transaktion (Bild: Bill Pugliano/Getty Images)

Strom gibt's noch obendrauf: Ein Dach mit Teslas Solarschindeln zu decken, soll günstiger sein als ein herkömmliches Dach. Das hat Tesla-Chef Elon Musk bei einer Sitzung mit Aktionären angekündigt. Anlass des Treffens war die Abstimmung über die Fusion mit dem Solarmodulhersteller Solar City.

Stellenmarkt
  1. AVU Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen, Gevelsberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Es sehe so aus, als werde das Solardach weniger kosten als ein normales Dach, sagte Musk - und das ohne den damit produzierten Strom zu berücksichtigen. Das Dach solle außerdem noch besser aussehen als ein herkömmliches und doppelt so lange halten.

Die Auslieferung soll günstiger werden

Tesla will Kosten vor allem bei der Auslieferung sparen: Die Solarschindeln sollen aus Glas bestehen. Sie sollen deutlich leichter sein als herkömmliche Schindeln und sich besser packen lassen. Dadurch soll der Transport günstiger werden. Wie teuer ein mit Solarschindeln gedecktes Dach wird, sagte Musk nicht.

Bei dem Treffen sollten die Aktionäre die Fusion von Tesla mit Solar City bestätigen. Musk erhielt eine Zustimmung von mehr als 85 Prozent für die Transaktion, die er im Sommer angekündigt hatte.

Solar City baut Solarzellen für Supercharger

Beide Unternehmen waren ohnehin eng miteinander verbunden: Musk war Aufsichtsratsvorsitzender bei dem Unternehmen, dessen Gründer Lyndon und Peter Rive seine Vettern sind. Solar City liefert die Solarmodule für Teslas Schnellladestationen.

Mit den Solarschindeln kann Tesla jetzt eine Elektro-Komplettlösung anbieten: Das Dach erzeugt aus Sonnenlicht Strom. Damit kann der Akku des Elektroautos oder Wandakku Powerwall geladen werden. Alle Komponenten - Solarschindeln, Auto und Akku - produziert Tesla selbst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 449€

osolemio84 23. Nov 2016

Hoffentlich wurde auch an eine mechanische oder elektronische (bei Öffnen des...

osolemio84 23. Nov 2016

Ich habe übersehen, dass "tg--" von 1200 ¤/kWp bei Großanlagen sprach, das ist natürlich...

SJ 23. Nov 2016

Kommt darauf an.... wieviel Geld von den aktuellen Einnahmen in die Giga Factory in...

osolemio84 22. Nov 2016

Mein Chef baut gerade ein Haus: Betondachstein 12 Euro/m2 inkl. Verlegung und dabei...

osolemio84 21. Nov 2016

Auch nicht ganz richtig (auch wenn es evtl. zutreffen könnte). So wie ich das verstanden...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
    Windows 10
    Der April-2018-Update-Scherz

    Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
    2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
    3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /