Abo
  • Services:

Elon Musk: Teslas Model 3 für 35.000 US-Dollar derzeit unmöglich

Tesla-Chef Elon Musk hat eingeräumt, das bei 35.000 US-Dollar startende Basismodell des Elektroautos Model 3 immer noch nicht liefern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Model 3
Model 3 (Bild: Tesla)

Firmenchef Elon Musk hat bekräftigt, dass Tesla die Basisversion des Elektroautos Model 3 für 35.000 US-Dollar derzeit nicht liefern könne. Das Unternehmen versuche, eine neue Produktionsplanung zu erstellen, um Termine dafür und für die internationale Auslieferung des Models 3 zu fixieren.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Während der Telefonkonferenz zu Teslas Finanzergebnissen des dritten Quartals sagte Musk: "Wenn wir heute ein 35.000-Dollar-Auto produzieren könnten, würden wir es tun. Es gibt aber Arbeit, die wir vorher erledigen müssen, um ein 35.000-Dollar-Auto zu bauen und eine positive Bruttomarge zu erzielen. Wir sind wahrscheinlich weniger als sechs Monate davon entfernt."

Tesla teilte mit, die "Arbeit", von der Musk gesprochen habe, beinhalte Effizienzsteigerungen in der Fertigung und weitere Skaleneffekte in der Akkuproduktion. Sollte Musks Einschätzung zutreffen, ist mit dem Basismodell Ende des ersten oder Anfang des zweiten Quartals 2019 zu rechnen.

Tesla will zudem ab Ende 2018 den europäischen Kunden mit einer Reservierung für das Model 3 die Bestellfunktion freischalten. Erste Auslieferungen könnten im Februar und März erfolgen, schätzte Musk. Darauf festlegen wollte er sich aber nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote

JackIsBlack 29. Okt 2018

Und warum nimmst du kein Auto, das in der Basis 35k kostet?

JackIsBlack 29. Okt 2018

Viel mehr Spaß ist aber auch nur bedingt richtig. Es geht eine Menge Spaß verloren wenn...

drvsouth 29. Okt 2018

Nö, hab ich auch schon gehört. Bei youtube gibt's ein Video von Hoovies Garage, wo er...

nasenweis 29. Okt 2018

Wo hat er denn diesen Mist her? Kannst Du uns das mal erklären? Doch hoffentlich nicht...

thinksimple 28. Okt 2018

Das 35.000$ Model 3 gibt es auch in den USA nicht. Es fängt erst bei 46.000$ an.


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /