Abo
  • IT-Karriere:

Elon Musk: Tesla will 100.000 Elektro-Lkw pro Jahr bauen

Elon Musk hat vor Investoren angekündigt, dass in vier Jahren 100.000 Tesla- Elektrosattelschlepper pro Jahr verkauft werden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Semi
Tesla Semi (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk rechnet mit der Produktion von bis zu 100.000 Elektro-Lkw pro Jahr, Dies teilte Musk auf einer Investorenkonferenz mit. Der Tesla Semi soll 2019 in die Produktion gehen. Auf die Frage nach der geplanten Produktionskapazität antwortete Musk, dass in vier Jahren 100.000 Einheiten pro Jahr eine vernünftige Einschätzung seien.

Stellenmarkt
  1. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Das würde Tesla zu einem der führenden Lkw-Hersteller der Welt machen und einen gewaltigen Umsatz bescheren. Ein Sattelschlepper soll mindestens 150.000 US-Dollar kosten. Es ist noch nicht klar, wo diese Elektro-Lkw hergestellt werden sollen.

Die Zahl der Vorbestellungen ist überschaubar

Bisher haben diverse Unternehmen mitgeteilt, Reservierungen getätigt zu haben. Offiziell sind rund 500 Reservierungen bekannt. Die tatsächliche Zahl dürfte noch etwas höher sein, da nicht davon auszugehen ist, dass alle Interessenten ihre Reservierung öffentlich gemacht haben. Zu den größten Aufträgen gehören 100 Stück, die Pepsi haben will. 125 Stück hat sich UPS reserviert.

Das Fahrzeug befindet sich derzeit in der Erprobung. Tesla bietet seinen elektrischen Sattelschlepper Tesla Semi in drei Versionen an: Das Modell mit dem kleineren Akku wird 150.000 US-Dollar kosten, das mit dem größeren 180.000 US-Dollar. Eine Luxusausführung mit der Bezeichnung Founders Series gibt es für 200.000 US-Dollar. Der Truck mit dem kleineren Akku soll eine Reichweite von 400 km haben, der mit dem größeren Akku eine Reichweite von 800 km.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 42,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Ryoga 09. Feb 2018

Auch nicht richtig: Tesla stellt das Gebäude und betreibt die Fertigung/Montage der Akku...

ChMu 09. Feb 2018

Tatsaechlich? Bin letzte Woche in einem gefahren, fuer ueber 1000ml, ne ganze Woche...

AllDayPiano 09. Feb 2018

Danke. Genau das ist das, was fachunkundige immer denken, wenn man von einem E-Auto...

Tremolino 09. Feb 2018

Bestimmt alles schon finanziert ;-) VG

Dwalinn 09. Feb 2018

Golem hat schon seit langem gesagt das sie News bringen die für die Leser interessant...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /