• IT-Karriere:
  • Services:

Elon Musk: Tesla soll Minibus für zwölf Passagiere bauen

Ein Flughafen im Großraum Los Angeles will einen Zubringer von der Boring Company bauen lassen, die dafür mit Tesla einen Minibus planen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein früheres Konzept eines Minibusses, der in Tunneln der Boring Company fährt.
Ein früheres Konzept eines Minibusses, der in Tunneln der Boring Company fährt. (Bild: Boring Company)

In einem Interview mit der US-amerikanischen Tageszeitung The Mercury News hat ein Beamter des San Bernardino County bekanntgegeben, dass Tesla und die Boring Company an einem Minibus arbeiten. Der Bus soll auf einer geplanten unterirdischen Zubringerstrecke zum Ontario International Airport fahren, der sich 70 Kilometer östlich des Flughafens von Los Angeles befindet.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtl., St. Ingbert
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)

Der Tunnel soll von Elon Musks Boring Company gebaut werden, die der Stadt einen entsprechenden Vorschlag einreichte. Der Stadtrat von San Bernardino County hat einstimmig dafür votiert, da er wesentlich günstiger als die bisherigen Pläne war. Eine Studie für alternative Verbindungen zum Flughaben wurde vorerst gestoppt.

Dem Stadtratsvorsitzenden Curt Hagman zufolge soll der geplante Bus bis zu zwölf Passagiere und deren Gepäck aufnehmen und den Flughafen unterirdisch mit der Stadt Rancho Cucamonga nördlich des Flughafens verbinden. Ursprünglich beinhaltete der Vorschlag der Boring Company nur speziell entwickelte Tesla-Autos, Hagman hatte dies im Interview mit der Zeitung aber konkretisiert.

Musk sprach bereits von Kleinbussen

Tesla baute zuvor noch keinen Van oder Minibus. Im März 2018 schrieb Elon Musk auf Twitter von einem Buskonzept für den Nahverkehr, das Fußgänger und Fahrräder transportieren kann. Konkrete Projekte ergaben sich daraus bisher jedoch nicht.

Der Vorschlag der Boring Company beinhaltet einen 4,5 Kilometer langen und 4,2 Meter breitern Tunnel. Die Busse sollen sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 204 km/h durch den Tunnel bewegen und die Strecke in anderthalb bis zwei Minuten zurücklegen. Ob die Strecke letztlich gebaut wird und ob Tesla tatsächlich einen Bus dafür herstellt, ist unbekannt, da sich das Projekt noch in einer sehr frühen Phase befindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  2. 51,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...
  4. (u. a. Philips Ambilight 65OLED804 für 1.899€, Philips Ambilight 65OLED934/12 OLED+ für 2...

Nutzer-name 09. Jun 2020 / Themenstart

Hhmmm... ich habe an keiner Stelle von Machbarkeit gesprochen, sondern davon dass hier...

rico33 08. Jun 2020 / Themenstart

"Und wegen Lizenzproblemen gibt's keine realisierte Strecke weltweit im Regelbetrieb...

norbertgriese 07. Jun 2020 / Themenstart

Ich finde auch 2 Min Tesla-im-Tunnel fahren ist völlig ausreichend. Aber sicherlich ein...

pica 07. Jun 2020 / Themenstart

Wer hätte das gedacht

thinksimple 07. Jun 2020 / Themenstart

1.200 Personen die Stunde in unterschiedlicher Häufung. Vom Flughafen zum Parkhaus und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /