• IT-Karriere:
  • Services:

Elon Musk: Tesla macht autonomes Fahren deutlich teurer

Das Paket für "volles Potenzial für autonomes Fahren" wird ab Juli wieder einmal teurer. Die Preiserhöhung kündigte Elon Musk selbst an.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla plant autonomes Fahren.
Tesla plant autonomes Fahren. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Es ist selten, dass ein Firmenchef eine Preiserhöhung ankündigt, doch bei Tesla hat Elon Musk nun genau das getan. Ab Juli 2020 wird das Paket "volles Potenzial für autonomes Fahren" mehr kosten.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Ab dem 1. Juli werde der Preis um 1.000 US-Dollar erhöht, twitterte Musk. Derzeit kostet die Option in den USA einen Aufpreis von 7.000 US-Dollar. Weitere Preiserhöhungen werden folgen, schreibt Musk und ist sich sicher, dass ein echtes autonomes Fahren bald möglich sein wird. Das Paket sei aber eine gute Anlage. Wenn die Funktionen so weit sind und die Regulierungsbehörden sie zulassen, werde das Paket einen Wert von 100.000 US-Dollar erreichen. Die Rechnung zu diesem Ergebnis legte Musk nicht offen.

Tesla hatte schon früher mitgeteilt, dass der Preis für das Paket stetig steigen würde. Zunächst kostete der Zusatz nur 5.000 US-Dollar. Musk will künftig autonomes Fahren auch als Abo anbieten.

Bei Nichtgebrauch sollen Teslas Geld als Taxi verdienen

2019 hatte Tesla einen Autonomy Day abgehalten, bei dem Musk erklärt hatte, dass die Elektroautos des kalifornischen Unternehmens bis in diesem Jahr in der Lage sein werden, autonom zu fahren. Musks Idee war, dass Besitzer in der Zeit, in der sie ihren Tesla nicht brauchen, ihn als selbstfahrendes Taxi einsetzen können. Eine Software für die Vermittlung und Abrechnung wollte Tesla selbst bereitstellen - für eine Vermittlungsprovision, versteht sich.

Musk hält an dem Plan fest, bis Ende des Jahres 2020 eine Million Teslas als autonom fahrende Taxis einzusetzen. Als Hindernis sieht er nicht die Coronakrise, sondern die rechtliche Lage. Für den Schutz vor Diebstahl und Vandalismus ist auch gesorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Olliar 27. Mai 2020

Ja. Und weiter: Dann wird man aber auch keinen Führerschein mehr brauchen. Der Wagen...

Olliar 27. Mai 2020

Kann ich so eine Software eigentlich auch weiterverkaufen? Ich mein' ja, wenn ich einen...

Dwalinn 20. Mai 2020

Ich glaube tesla ist bereits 7 stellig ist aber auch egal weil es kaum jemanden...

Dwalinn 20. Mai 2020

Die Millionen Meilen Batterie hatte Musk bisher nur angekündigt. Ich kann mich irren aber...

Dwalinn 20. Mai 2020

musst zwischen den Zeilen lesen 80% sparst du wenn du dich jetzt vom Taxifahrer...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /