Elon Musk: Tesla erwartet Rekordquartal bei Auslieferungen

Tesla könnte nach Aussage von Firmenchef Elon Musk im laufenden Quartal einen Rekord bei den Auslieferungen aufstellen. Das Produktionsziel bis Jahresende soll ebenfalls erfüllt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk auf der Hauptversammlung
Elon Musk auf der Hauptversammlung (Bild: Tesla/Screenshot: Golem.de)

Tesla-Chef Elon Musk hat auf der Hauptversammlung des Unternehmens mitgeteilt, dass im laufenden Quartal zumindest bei den Auslieferungen neuer Elektroautos ein Rekord erreicht werde. Das würde auch einen hohen Umsatz bedeuten, doch dazu äußerte sich Musk nicht genauer. Bis Jahresende werde jedoch das Produktionsziel voraussichtlich erfüllt werden.

Stellenmarkt
  1. Global IT Project Manager (m/w/d)
    Maag Germany GmbH, Großostheim
  2. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
Detailsuche

Das aktuelle Jahr lief für Tesla bisher nicht gut. So entstand ein Verlust von 702 Millionen US-Dollar oder 4,10 US-Dollar pro Aktie. Der um Sondereffekte bereinigte Verlust liegt bei 2,90 US-Dollar pro Aktie. Erwartet wurde ein Verlust von 1,21 US-Dollar pro Aktie. Der Umsatz belief sich auf 4,5 Milliarden US-Dollar, prognostiziert wurden 5,19 Milliarden US-Dollar.

Im ersten Quartal 2019 wurden 77.100 Elektroautos gebaut, davon 62.950 Model 3 und 14.150 Model S und X. Im letzten Quartal 2018 wurden 61.394 Model 3 sowie 25.161 Model S und X gefertigt. Tesla hat also nicht unbedingt mit dem Model 3 ein Problem, sondern mit den höherpreisigen Modellen, von denen deutlich weniger gebaut wurden.

Kurz vor Ende des Quartals begann Tesla zwar, das Model 3 in China und Europa auszuliefern, doch auch das brachte keine höheren Auslieferungszahlen. Das mag auch daran liegen, dass Tesla nur eine Fabrik im Westen der USA besitzt, diese aber für den Weltmarkt produziert und die Fahrzeuge teilweise über weite Strecken ausgeliefert werden müssen. Etwa 10.600 Fahrzeuge waren zum Ende des Quartals zu Kunden unterwegs und gelten damit als nicht ausgeliefert.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Musk kündigte auf Rückfrage eines Aktionärs auf der Hauptversammlung erneut an, eine eigene Autoversicherung für die Elektroautos anzubieten. Das Unternehmen erhalte die Daten des Fahrzeugs in Echtzeit, kenne das Fahrverhalten des Fahrers und könne dies in die Risikoprofilerstellung einfließen lassen, welche die Versicherungsraten bestimme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


E-Mover 16. Jun 2019

Wenn der Wahrheitsgehalt einer Nachricht hoch ist dann fällt das naturgemäß leichter...

E-Mover 13. Jun 2019

Der CEO sagt 19 Tage vor Quartalsende, dass 90.000 ausgelieferte Fahrzeuge in Q2 möglich...

Dwalinn 12. Jun 2019

Freitags herrscht der Wahnsinn im Forum. Da sollte man aber die Threads auch nicht ganz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /